Leichtathletik Meeting
Defar verbessert Weltrekord über zwei Meilen

Sechs Jahres-Weltbestmarken hatten Amerikas Leichtathletik-Stars beim Meeting in Kalifornien zu feiern. Im Mittelpunkt stand jedoch der Weltrekord über die 2-Meilen-Distanz durch die äthiopische Läuferin Meseret Defar.

Gleich sechs Jahres-Weltbestmarken gab es für die amerikanischen Leichtathletik-Stars beim Meeting in Carson bei Los Angeles zu feiern. Doch für den Rekord des Tages sorgte über die selten gelaufene 2-Meilen-Distanz Äthiopiens 5 000-m-Olympiasiegerin Meseret Defar, die in 9:10,47 Minuten die acht Jahre alte Weltbestmarke von Regina Jacobs (USA/9:11,97) steigerte. Ein Brasilianer legte in seiner Heimat eine weitere Saisonbestmarke hin: In Belem landete der 2,02m große Olympiafünfte Jadel Gregorio im Dreisprung bei 17,90 m.

Sprinter sorgen für drei Jahres-Weltbestmarken

Für drei der sechs Jahres-Weltbestmarken von Carson sorgten bei günstigem Wind die Sprinter. Über 200m trumpfte der letztjährige Weltranglisten-Erste Wallace Spearmon (19,65) bei einem Schub von 1,4m/Sekunde mit 19,91 Sekunden auf und in seinem Schatten blieb Lashawn Merritt in 19,98 (bisher 20,10) erstmals unter 20 Sekunden.

Bei gerade noch bestenlistenreifem Wind von 2,0m war Torri Edwards (USA) als 100-m-Siegerin in 10,90 noch schneller als bei ihrem WM-Sieg 2003 in Paris (10,93) und verdrängte Jamaikas Star Veronica Campbell, Zweite in 10,91, von der Spitze der Weltrangliste. Als Dritte blieb Lisa Barber (USA) in 10,95 erstmals unter elf Sekunden.

In einem fast sensationellen 100-m-Hürden-Rennen verdrängte Weltmeisterin Michelle Perry bei 1,4m Rückenwind in glänzenden 12,58 Sekunden Virginia Powell (12,61) von der Spitze der Weltrangliste, dahinter hagelte es nicht nur durch die zeitgleichen Lolo Jones (alle USA) und Angela Whyte (Kanada/12,63) weitere Glanzzeiten, denn Jenny Adams (USA) wurde als Achte noch in 12,82 gestoppt.

Mit US-Rekorden setzten sich Speerwerfer Breaux Greer (90,71) und Stabhochspringerin Jenny Stuczynski (4,84) an die Spitze der Weltrangliste. Der 31 Jahre alte WM-Vierte von Edmonton 2001 steigerte die US-Bestmarke um drei und die Jahresweltbestmarke von Norwegens Olympiasieger Andreas Thorkildsen um gut vier Meter. Ex-Basketballerin Stuczynski übertraf Sydney-Olympiasiegerin Stacy Dragila (ebenfalls USA), die mit 4,29m Sechste wurde, als US-Rekordlerin um einen Zentimeter. Für die sechste Saisonbestmarke sorgte Kugelstoßer Christian Cantwell (USA), der mit 21,96m den Olympiazweiten Adam Nelson (21,47) und den bisherigen Spitzenreiter Reese Hoffa (alle USA/21,36) schlug.

Auf gewohntem Niveau bewegte sich 400-m-Olympiasieger Jeremy Wariner als Sieger in 44,60 Sekunden. Nur knapp an Jahresweltbestzeiten vorbei schrammten Kenneth Ferguson in 48,15 Sekunden über 400 m Hürden und Terrence Trammell in 13,17 über 110 m Hürden.

Tyson Gay entzauber Maurice Greene

Bei zu starkem Rückenwind von 2,5 m/Sekunde wurde Tyson Gay in 9,79 Sekunden gestoppt beim 100-m-Sieg über Derrick Adkins (9,86). So schnell war mit ähnlichem Rückenwind (2,9 m) bisher nur Ex-Weltrekordler Maurice Greene (alle USA). Diesmal wurde der 32-Jährige in indiskutablen 10,84 nur Letzter im 100-m-Vorlauf und meinte: "Ich kam nicht aus dem Startblock. Aber ich freue mich, dass ich gesund im Ziel bin. Bei den US-Meisterschaften Ende Juni bin ich wieder in ganz anderer Form."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%