Leichtathletik Meeting
Klüft und Lammert dominieren Wettkämpfe

Carolina Klüft und Petra Lammert drückten den Leichtathletik-Wettbewerben vom Wochenende ihre Stempel auf. Klüft gewann beim Mehrkampf-Europacup im französischen Arles, Lammert beim Schloss-Meeting in Gotha.

Zwei Frauen gaben bei den Leichtathletik-Wettkämpfen vom Wochenende klar den Ton an. Carolina Klüft siegte beim Mehrkampf-Europacup im französischen Arles deutlich, während die Neubrandenburgerin Petra Lammert beim Schloss-Meeting in Gotha glänzte. Die U23-Europameisterin im Kugelstoßen dominierte zwei Tage nach ihrem klaren Sieg beim Leichtathletik-Europacup im spanischen Malaga den Wettbewerb in Thüringen. Mit 19,22m übertraf sie vor 600 Zuschauern zum sechsten Mal in Folge die 19-m-Marke. Die Weltranglisten-Vierte (19,64) siegte vor der Magdeburger Olympiazweiten Nadine Kleinert (18,95). Bei den Männern übertrafen der Neubrandenburger WM-Dritte Ralf Bartels als Sieger mit 20,53m und Lokalmatador Andy Dittmar mit 20,44m erneut die EM-Norm für Göteborg (20,20).

Für Diskuss-Ass Lars Riedel lief es zwei Tage nach seiner Europacup-Niederlage auch beim Meeting im litauischen Kaunas nicht optimal. Mit 65,39m unterlag der 39 Jahre alte Chemnitzer dem zweimaligen litauischen Olympiasieger Virgilius Alekna, der mit 68,95m erneut seine Klasse bewies. Riedel hatte am Donnerstag bei seinem sechsten Europacup-Start seit 1993 nach fünf Siegen die erste Niederlage erlitten. Für die beste Leistung auf der Bahn sorgte in Kaunas der Lette Stanislavs Olijars in 13,25 Sekunden über 110m-Hürden.

Bei den japanischen Meisterschaften in Kobe erzielte Olympiasieger Koji Murofushi mit 80,17m seine erste 80-m-Weite der Saison. Gute 20,37 Sekunden sprintete über 200m Shingo Suetsugu.

Carolina Klüft verpasst Jahres-Weltbestleistung

Schwedens Star Carolina Klüft sicherte sich beim Mehrkampf-Europacup im französischen Arles den Sieg. Nachdem die 23-Jährige am ersten Tag noch auf Kurs Jahres-Weltbestleistung gelegen hatte, musste die Olympiasiegerin in den letzten drei Disziplinen allerdings Federn lassen und sich mit 6 665 Punkten zufrieden geben. Damit lag sie 54 Zähler unter dem von ihr selbst gehaltenen Jahresbestwert von 6 719 Zählern, den sie Ende Mai im österreichischen Götzis erzielt hatte. Deutsche Athleten waren nicht am Start.

Das Hochsprung-Meeting in Viersen dominierten die italienischen Zwillinge Giulio und Nicola Ciotto. Sieger Giulio überwand 2,31m, Nicola wurde mit 2,28m Zweiter, musste sich diesen Rang aber mit dem höhengleichen Tschechen Tomas Janku teilen.

Steffi Nerius gibt in Athen ihr Comeback

Während 100-m-Weltrekordler Justin Gatlin wegen leichter Oberschenkelprobleme seinen Start am Montag beim Super-Grand-Prix auf der Athener Weltrekord-Piste absagte, gibt dort die Olympiazweite Steffi Nerius ihr Comeback. In einer Neuauflage des WM-Finals von Helsinki 2005 trifft die Leverkusenerin auf Kubas Weltrekordlerin Osleidys Menendez und die Offenburger WM-Zweite Christina Obergföll.

Am Start sind von deutscher Seite im Diskuswerfen Riedel und der WM-Dritte Michael Möllenbeck (Wattenscheid), mit dem Stab der Weltranglisten-Zweite Tim Lobinger (Köln) und Fabian Schulze (Kornwestheim) sowie im Hürdensprint die WM-Vierte Kirsten Bolm (Mannheim).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%