Leichtathletik Meeting
Mehrkampf-Elite trifft sich in Ratingen

Am Wochenende wollen sich die deutschen Mehrkampfstars in Ratingen für die EM in Göteborg empfehlen. Angereichert wird das Starterfeld durch internationale Stars wie Hallen-Weltmeisterin Ludmilla Blonska.

Jeweils ein halbes Dutzend Zehnkämpfer und Siebenkämpferinnen jagt am Wochenende beim 10. Mehrkampf-Meeting in Ratingen die Normen für die Europameisterschaften in Göteborg (6. bis 13. August). Nur Zuschauer ist nach seiner europäischen Jahresbestleistung von 8 239 Punkten der Berliner Hallen-Weltmeister Andre Niklaus. "Wir hoffen, dass das Problem am Zeh behoben ist. Andre steigt jetzt wieder ins normale Training ein", sagt Trainer Rainer Pottel.

Würden drei Zehnkämpfer neben der EM-Norm (8 000 Punkte) überraschend auch die Marke von Niklaus überbieten, könnte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) in eine Zwickmühle geraten. Doch Leistungssport-Vizepräsident Eike Emrich hätte letztlich das Recht, abweichend von den Nominierungsrichtlinien (drei Athleten mit höchster Punktzahl) den WM-Vierten und zweimaligen U23-Weltmeister Niklaus im Falle völliger Fitness ohne weiteren Zehnkampf für die EM zu nominieren.

In Götzis/Österreich haben Ende Mai bereits Norman Müller (Halle/Saale) mit 8 093 Punkten, Pascal Behrenbruch (LG Frankfurt/8 069) und in Bernhausen ähnlich überraschend Arthur Abele (Ulm/8 012) die Norm geknackt. Alle sind wieder am Start, und neben ihnen wollen Stefan Drews (Leverkusen), der 2004 in Ratingen siegreiche Dennis Leyckes (Uerdingen/Dormagen) und Lars Albert (Elm) die Norm schaffen. "Mich freut der Kampfgeist im Team. Hinsichtlich Olympia 2008 in Peking und die WM 2009 in Berlin sind wir auf einem guten Weg", sagt Zehnkampf-Teammanager Claus Marek.

Im Siebenkampf haben drei Athletinnen die Norm von 6 100 Punkten übertroffen, darunter die stark verbesserte Weltranglisten-Vierte Lilli Schwarzkopf (Paderborn/6 335), Claudia Tonn (Paderborn/6 150) und trotz Schmerzen die Olympiasechste Sonja Kesselschläger (Neubrandenburg/6 101). Doch eine Göteborg-Chance rechnen sich auch die frühere Hallen-Europameisterin Karin Ertl (Regensburg), Christine Schulz (Leverkusen) und Claudia Tonn (Paderborn) aus.

Internationale Stars sind diesmal der Olympiadritte Dimitri Karpow (Kasachstan), der in Athen mit 8 725 Punkten aufgewartet hatte, sowie Hallen-Weltmeisterin Ludmilla Blonska (Ukraine), die bei Wiederholung ihrer Bestleistung (6 448) kaum zu schlagen wäre.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%