Leichtathletik Meeting
Niklaus nach dem ersten Tag in Götzis nur Zehnter

Zehnkämpfer Andre Niklaus liegt beim Mehrkampf-Meeting im österreichischen Götzis nach dem ersten Tag mit 4 087 Zählern nur auf Rang zehn. Die Führung hat derweil Weltmeister Brian Clay (USA) mit 4 521 Punkten übernommen.

Beim Mehrkampf-Meeting im österreichischen Götzis hat Andre Niklaus trotz leichter Fußprobleme und einer daraus resultierenden Weitsprung-Enttäuschung mit 6,99m seine Zehnkampf-Bestleistung von 8 316 Punkten weiter im Visier. Der Berliner liegt nach dem ersten Tag jedoch nur auf Rang zehn mit 4 087 Zählern. Niklaus, der als Mann des zweiten Tages gilt, hat lediglich 63 Punkte Rückstand auf die Zwischenmarke von 4 150 Punkten, die er als WM-Vierter 2005 in Helsinki erreichte.

Souveräner Führender ist mit 4 521 Punkten Weltmeister Brian Clay. Er möchte als erster US-Amerikaner in Götzis gewinnen und könnte 8 800 Punkte erreichen. Olympiasieger Roman Sebrle, Sieger der letzten fünf Jahre, schied verletzungsbedingt aus. Bester Deutscher war bei Halbzeit überraschend der Frankfurter Pascal Behrenbruch, der mit 4 113 Punkten auf dem Weg zu seinem ersten 8 000-Punkte-Resultat war.

Klüft vor ihrem vierten Sieg in Folge

Vor ihrem vierten Sieg in Folge steht Olympiasiegerin Carolina Klüft (Schweden) bei den Frauen. Nach vier Disziplinen hat die Weltmeisterin 3 931 Punkte gesammelt. Die ehemalige Hallen-Europameisterin Karin Ertl (Regensburg) geht als sehr gute Dritte in den zweiten Tag. Die Regensburgerin sammelte in den ersten vier Disziplinen 3 759 Zähler und hat nur 22 Punkte Rückstand auf die zweitplatzierte Kanadierin Jessica Zelinka (3 781). Der Papierform nach hat indes die "U23"-EM-Zweite Lilli Schwarzkopf (Paderborn) die besten Karten, beste Deutsche zu werden. Sie ist mit 3 696 Punkten Siebte und wie Niklaus für ihren guten zweiten Tag bekannt.

"Die Fußprobleme haben mich im Weitsprung behindert. Alle anderen Disziplinen sind im Rahmen gewesen, auch wenn ich nicht das gebracht, was ich im Training schon gezeigt habe", sagte der zweimalige U23-Europameister Niklaus, der im Hochsprung mit 2,03m seine Bestleistung einstellte. Im Vergleich zum vierten WM-Rang des Vorjahrs war er über 100m in 11,01 drei Hundertstelsekunden schneller, im Kugelstoßen mit 14,28m vier Zentimeter besser.

"Wegen der Schmerzen im Zehengrundgelenk des rechten Fußes haben wir nur eine Anlaufkontrolle gemacht. Das hat man dann auch im Ergebnis gesehen", erklärte Trainer Rainer Pottel das Weitsprung-Ergebnis.

Sebrle gibt verletzt auf

Für Olympiasieger Roman Sebrle kam das Aus auf den Tag genau fünf Jahre nach seinem Weltrekord an gleicher Stelle (9 026) schon nach drei Disziplinen. Die den Tschechen seit drei Wochen plagende Muskelverletzung zwang ihn zur Aufgabe nach dem Kugelstoßen.

So hoch wie keine Athletin zuvor innerhalb eines Siebenkampfes sprang die Belgierin Tia Hellebaut. Die Hochsprung-WM-Sechste von Helsinki flog über 1,97m. Der bisherige Rekord war 21 Jahre alt und wurde von der Australierin Christine Stanton gehalten, die 1985 in Adelaide im Rahmen eines Mehrkampfes 1,96m überquerte. Trotzdem ist Hellebaut nur Achte (3 684).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%