Leichtathletik Meeting
Stabhochspringer und Speerwerferinnen in WM-Form

Nicht nur die deutschen Stabhochspringer haben sich beim Leverkusener WM-Test gut zwei Wochen vor dem Großevent in Osaka in guter Form präsentiert. Auch die Speerwerferinnen Obergföll und Nerius überzeugten.

Gut zwei Wochen vor dem Auftakt der Leichtathletik-WM in Osaka/Japan (25. August bis 2. September) hat sich Europameisterin Steffi Nerius in den Kreis der Medaillenkandidaten geworfen. Mit 65,72m forderte die Leverkusenerin beim WM-Test auf ihrer Heim-Anlage Europarekordlerin Christina Obergföll (Offenburg) zu 67, 04m heraus. Damit warf die WM-Zweite den Speer zum siebten Mal in diesem Jahr weiter als jede andere auf der Welt. "Super, aber mein Ziel bleibt weiter eine Medaille. Ich lasse mich nicht aus der Ruhe bringen."

Otto meistert 5,90m

In Abwesenheit von Tim Lobinger (Köln) meisterte Björn Otto (Dormagen) beim Stabhochsprung-Sieg vor Lokalmatador Danny Ecker (5,70) 5,90m und schwang sich damit zum besten Europäer des Jahres auf. Stark präsentierten sich auch die allerdings nicht zum Kreis der Medaillentipps zählenden Stab-Frauen. Ebenso wie Carolin Hingst (USC Mainz), die 2007 schon 4,61m gesprungen war, meisterten Julia Hütter (Bruchköbel) beim geteilten Sieg und Silke Spiegelburg (Leverkusen) als Dritte zuvor nicht bezwungene 4,57m.

Hammerwerfer Esser und Heidler in WM-Form

In WM-Form präsentierten sich auch zwei Medaillenhoffnungen im Hammerwurf. Gleich dreimal kam der WM-Vierte Markus Esser (Leverkusen) über 80m. "Geht doch, auch wenn ich gerade aus dem Trainingslager komme", kommentierte er seine 80,68m. Betty Heidler simulierte bei ihren 73,94m mit nur drei Versuchen die WM-Qualifikation: "Es läuft nach Plan. Aber fünf bis sechs Gegnerinnen können eine Medaille gewinnen", meinte die Olympiavierte. Zweitbeste war mit 69,67m die nicht für Osaka qualifizierte Andrea Bunjes noch vor den WM-Teilnehmerinnen Kathrin Klaas (alle LG Frankfurt) und Susanne Keil (Leverkusen/63,85).

Für die zweite deutsche Saisonbestmarke sorgte der zuvor in der WM-Qualifikation gescheiterte Rene Herms (Pirna) in 1:45,89 Minuten im Duell mit dem Leverkusener U20-Europameister Robin Schembera (1:46,07).

Deutlich mehr Athleten aus dem WM-Team sind am Sonntag in Wattenscheid am Start, wo die Leichtathletik-Gala im Zeichen des letzten großen WM-Testes steht. Dabei können sich bei fehlender Form noch einige der 66 für Osaka nominierten Athleten in Frage stellen. Die ersten Sportler fliegen am 16. August zur zeitlichen und klimatischen Anpassung ins nordjapanische WM-Trainingslager Shibetsu. Von dort aus reisen die DLV-Athleten jeweils einige Tage vor ihren Wettkämpfen nach Osaka.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%