Leichtathletik Meeting
Tyson Gay mit Spitzenzeit über 200 Meter

US-Sprinter Tyson Gay ist beim Grand Prix in New York 19,58 Sekunden über die 200 Meter gelaufen. Es war die drittschnellste Zeit, die jemals über diese Distanz erzielt wurde.

In glanzvollen 19,58 Sekunden über 200m schürte Dreifach-Weltmeister Tyson Gay (USA) zweieinhalb Monate vor der Leichtathletik-WM in Berlin die Hoffnung auf ein hochkarätiges Giganten-Duell mit Jamaikas Dreifach-Olympiasieger Usain Bolt.

Bei 1,3 Sekunden Rückwind erzielte der 26 Jahre alte Amerikaner beim Grand-Prix-Meeting in New York eine Zeit, die zuvor nur zwei andere übertrafen. Schneller als der vor und während Olympia 2008 in Peking verletzte Gay waren in der Geschichte nur die Sprint-Giganten Bolt in 19,30 und Weltrekord-Vorgänger Michael Johnson (USA/19,32). Als Zweiter hinter Gay, der seine persönliche Bestmarke um 0,04 Sekunden steigerte, blieb auch Wallace Spearmon (USA) in 19,98 noch unter 20 Sekunden.

"Dann bin ich einfach gelaufen wie um mein Leben"

"19,5 Sekunden waren ein Ziel, das ich hatte. Dass es jetzt im ersten Rennen schon klappte, freut mich sehr. Ich wollte auf meinen Start und auf meine Reaktion achten. Dann bin ich einfach gelaufen wie um mein Leben", meinte Tyson Gay.

Nur ein Schatten von einst war Bolts langjähriger Rivale Asafa Powell. Der Ex-Weltrekordler rannte im Icahn Stadium bei zu starkem Rückenwind von 3,1m/Sekunde als Siebter in 10,10 Sekunden hinterher. Sieger Michael Rodgers (USA) lief 9,93.

Von zu viel Wind (2,8 m) begünstigt war auch der 100-m-Sprint der Frauen mit fünf Resultaten unter elf Sekunden. Die bei John Smith trainierende Carmelita Jeter siegte in 10,85 vor Muna Lee (beide USA/10,88) und Jamaikas Weltmeisterin Veronica Campbell-Brown (10,91).

Die 5 000 Meter der Frauen endeten mit einer überraschenden Niederlage von Doppel-Olympiasiegerin Tirunesh Dibaba (Äthiopien). In 14:40,93 Minuten lag sie mehr als fünf Sekunden hinter Linet Chepkwemoi Masai aus Kenia zurück, die ihre Bestzeit auf 14:35,39 steigerte. Jahres-Weltbestzeit lief auf dieser Strecke in 13:02,90 auch ihr Landsmann Micah Kogo beim Sieg über Weltmeister Bernard Lagat (USA/13:03,06).

Für die mit Abstand beste Leistung der technischen Disziplinen sorgte die Olympiazweite Jennifer Stuczynski (USA) mit 4,81m im Stabhochsprung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%