Leichtathletik National
Andreas Erm geht in den sportlichen Ruhestand

Wegen anhaltender Verletzungssorgen hat Andreas Erm seinen Rücktritt erklärt. Damit gibt der deutsche Geher auch seinen Traum von der vierten Olympia-Teilnahme endgültig auf.

Der ehemalige deutsche Vorzeigegeher Andreas Erm gibt den Traum von seiner vierten Olympia-Teilnahme auf und marschiert in den Ruhestand. Der 50-km-WM-Dritte von Paris 2003 erklärte wegen anhaltender Verletzungssorgen seinen Rücktritt vom Leistungssport. "Es hat keinen Zweck mehr. Schon zu Jahresbeginn habe ich mir gesagt: Wenn es nicht mehr klappt, höre ich auf", sagte der 32-Jährige den Potsdamer Neuesten Nachrichten.

Erm wollte eigentlich am Wochenende im englischen Leamington noch einmal die 20-km-Olympianorm für Peking angreifen. "Bei der Vorbereitung auf den Wettkampf hatte ich wieder heftige Probleme mit dem Knie, so dass ich keine Chance mehr für mich sehe", erklärte der Sportsoldat, dessen größter Erfolg der Gewinn von WM-Bronze vor fünf Jahren war. 2005 bis 2007 musste Erm wegen eines lange nicht diagnostizierten gerissenen Sehnenansatzes im Sitzbein abschreiben.

2000 wurde er in Sydney Olympia-Fünfter auf der 20-km-Distanz, 2004 in Athen disqualifizierten ihn die Kampfrichter nach 30 von 50km wegen unsauberen Gehens. Erm lag zu diesem Zeitpunkt mit Medaillenchancen auf Platz fünf. Er hält derzeit noch drei deutsche Rekorde: Über 20km (1:18:42/2000), 50km (3:37:46/2003) sowie über 5000m in der Halle (18:22,25/2001).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%