Leichtathletik National
Regen hält Diskuswerferin Dietzsch nicht auf

Diskus-Weltmeisterin Franka Dietzsch hat mit einem Sieger-Wurf von 64,80m ihr Saisondebüt beim Wiesbadener Diskus-Cup der Leichtathleten gefeiert. Lars Riedel gelang ebenfalls eine Weltklasseweite mit 69,38m.

Trotz Regens hat die Diskus-Weltmeisterin Franka Dietzsch bei ihrem Saisondebüt einen Sieg landen können. Die 38 Jahre alte Neubrandenburgerin hat beim Wiesbadener Diskus-Cup der Leichtathleten trotz der schlechten Bedingungen ihre Konkurrenz souverän beherrscht und lag mit 64,80m rund sieben Meter vor der besten Rivalin.

"Franka hatte im Portugal-Trainingslager sehr gute Werte. Bei normalen Bedingungen hätte sie noch ein paar Meter draufgepackt", meinte Trainer Dieter Kollark, dessen Athletin den nächsten Start am kommenden Wochenende bei den Halleschen Werfertagen bestreitet.

Riedel glänzt mit 69,38m

Der fünfmalige Diskus-Weltmeister Lars Riedel hat seine hohen Ambitionen drei Monate vor den Europameisterschaften in Göteborg mit der Weltklasseweite von 69,38m deutlich gemacht. Der 38 Jahre alte Chemnitzer kam im dritten Versuch nahe an die 70-m-Marke heran, die er in seiner 1996 von Olympia-Gold gekrönten Karriere nur zweimal übertreffen konnte. 1997 hatte Riedel an gleicher Stelle mit 71,50m seine Bestleistung erzielt.

"Lars hat sich katastrophal schlecht eingeworfen und dann den Wettkampf mit einer 59-m-Weite entsprechend schwach begonnen. Das ist im Grunde unerklärlich. Doch nach dem weiten Wurf im dritten Durchgang lagen die restlichen Versuche über 66m", meinte Manager Helmut Ebert.

Riedel ließ sich zu Beginn offenbar auch beeindrucken vom guten Auftakt seiner Rivalen. Der WM-Dritte Michael Möllenbeck (Wattenscheid) wurde letztlich Zweiter mit 65,52m und übertraf noch U23-Europameister Robert Harting (65,22), der nun wieder bei Werner Goldmann trainiert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%