Leichtathletik National
Siebenkämpferin Kesselschläger hört auf

Siebenkämpferin Sonja Kesselschläger hat das Ende ihrer Karriere verkündet. Die Olympia-Sechste hatte sich nicht für die WM in Berlin qualifiziert.

Siebenkämpferin Sonja Kesselschläger beendet ihr Karriere. Die nicht für die Heim-WM in Berlin (15. bis 23. August) qualifizierte Olympia-Sechste von Athen hört nach dem Mehrkampf-Meeting am 19./20. September im französischen Talence auf.

"Ich habe für mich entschieden, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist. Außerdem signalisiert mir mein Körper hin und wieder, dass es Zeit wird, die Schinderei zu beenden", sagte die 31-jährige Neubrandenburgerin dem Nordkurier und betonte, es handle sich nicht um eine "Kurzschlussreaktion" wegen der verpassten WM-Qualifikation.

Kesselschläger, die von Trainer Klaus Baarck betreut wird, war viermal deutsche Hallenmeisterin im Fünfkampf und einmal Siebenkampf-Titelträgerin im Freien. 2003 gewann sie das Mehrkampf-Meeting in Ratingen. Als Nachwuchsathletin gewann sie Bronze bei U20- und U23-EM. Ihre Bestleistung steht bei 6 311 Zählern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%