Leichtathletik WM
200-m-Rekordler Unger bleibt im WM-Aufgebot

200-m-Rekordler Tobias Unger bleibt als Staffelläufer im nur noch 60-köpfigen WM-Team der deutschen Leichtathleten. Dagegen wird die 4x400-m-Staffel der Frauen wegen Formproblemen die Reise nach Osaka nicht antreten.

Auf den letzten Metern hat 200-m-Rekordler Tobias Unger den Sprung auf den WM-Zug geschafft. Der 28-Jährige bleibt als Staffelläufer im nur noch 60-köpfigen WM-Team der deutschen Leichtathleten für Osaka (25. August bis 2. September). Doch sein Kornwestheimer Klubkamerad Peter Esenwein (Speer) fiel dem Rotstift des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) am Montag ebenso wegen Formproblemen zum Opfer wie die 4x400-m-Staffel der Frauen. Nicht besetzt werden die 100 und 200m der Männer. Ende Juli hatte der DLV noch 69 Athleten nominiert.

Insgesamt sieben gesundheitsbedingte Absagen

Auf sieben erhöht hat sich die Zahl der gesundheitsbedingt ausgefallenen Athleten durch die Fußverletzung von Marathonläuferin Claudia Dreher (Leverkusen). Erst am Sonntag hatten die Oberschenkelverletzung von Sprinter Christian Blum (Fürth/München) in Wattenscheid und die Knieverletzung von 10 000-m-Europacupsieger Andre Pollmächer (Chemnitz) die Teamstärke weiter reduziert.

Vier andere waren zuvor ausgefallen: wegen Formproblemen nach Verletzungen Marathon-Europameisterin Ulrike Maisch (Rostock) und Hochspringerin Ariane Friedrich (LG Frankfurt), Sprinterin Sina Schielke (Wattenscheid) nach einer Muskelverletzung und Marathonläufer Mario Kröckert (Leverkusen) wegen eines Ödems am Schambein.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%