Leichtathletik WM: WM vermutlich ohne Hürdenstar Liu Xiang

Leichtathletik WM
WM vermutlich ohne Hürdenstar Liu Xiang

Die Leichtathletik-WM in Berlin wird vermutlich ohne Hürdensprinter Liu Xiang stattfinden. Der Chinese hat nach seiner Achillesehnen-Operation noch nicht die nötige Form.

Für Chinas tragischen Olympia-Helden Liu Xiang kommen die Leichtathletik-Weltmeisterschaften vom 15. bis 23. August in Berlin wohl doch noch zu früh. "Er wird bei der WM nicht antreten, wenn er nicht schneller als 13,20 Sekunden laufen kann. Und das ist wahrscheinlich für ihn nicht zu schaffen", sagte Lius Trainer Sun Haiping am Mittwoch chinesischen Medien. Sun führte weiter aus: "Wenn ihm solche Zeiten nicht gelingen, scheidet er womöglich in der ersten Runde aus. Dies würde seinem Selbstbewusstsein fürchterlich schaden."

Sun Haiping rechnet damit, dass der Olympiasieger von Athen nach einer Achillessehnen-Operation Anfang Dezember erstmals beim Grand Prix im September in Shanghai ins Wettkampfgeschehen eingreift. "Unser Ziel ist Olympia 2012 in London", so Sun.

Liu Xiang, der 2007 Weltmeister geworden war, musste bei Olympia in Peking als große Goldhoffnung von Gastgeber China nach einem Fehlstart im Vorlauf über 110m Hürden aufgeben. Sein Ausfall hatte im Riesenreich eine kollektive Trauer ausgelöst.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%