sonstige Sportarten
Luck soll Schießtrainer werden

Die zurückgetretenen Biathleten Frank Luck und Peter Sendel bereiten sich auf den Erwerb der Trainer-A-Lizenz vor. Luck soll künftig als Bundestrainer für den Bereich Schießen verantwortlich sein.

Der künftige Biathlon-Bundestrainer für den Spezialbereich Schießen soll Frank Luck heißen. Gemeinsam mit dem ebenfalls zurückgetretenen Kollegen Peter Sendel bereitet sich der Rekord-Weltmeister derzeit auf seine künftige Tätigkeit unter dem Dach der Bundeswehr vor. Zunächst will der Kunstschütze allerdings die A-Lizenz erwerben.

Prüfung am 25. August

"Die Prüfung ist für den 25. August vorgesehen. Wenn wir die Lizenz haben, wollen wir im Herbst ein Diplom-Studium an der Trainerakademie in Köln aufnehmen. So ist es jedenfalls geplant", sagte Luck, der nach dem Gewinn von Staffel-Gold bei der WM 2004 seine Karriere beendete. Seine blitzschnellen und fehlerfreien Schussserien sind legendär.

Während Sendel in Thüringen inzwischen 13 Nachwuchssportler betreut, arbeitet Luck parallel bereits als Experte im Schießen für 20 A- und B-Kader sowie für 30 Nachwuchsathleten. In Absprache mit dem Deutschen Ski-Verband (DSV) ist vorgesehen, dass er künftig in der Nationalmannschaft das Pendant zum Ski-Techniker abgibt.

"Meine Aufgabe soll nicht nur die Schießausbildung umfassen, sondern auch die Verantwortung für den Test von Waffen, Schäften und Munition beinhalten", sagte der elfmalige Weltmeister Luck.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%