Lufthansa unterstützt die deutsche Olympiamannschaft: Der Kranich öffnet sich für den Sport

Lufthansa unterstützt die deutsche Olympiamannschaft
Der Kranich öffnet sich für den Sport

Der Flugkonzern hat seinen öffentlichen Auftritt überarbeitet - und den Sport als wichtiges Element der neuen Charme-Offensive definiert.

SESTRIERE. Pünktlich, gründlich, typisch deutsch. Dieses Image lief der Deutschen Lufthansa lange nach. Eine emotionale Bindung der Kunden an die Fluglinie hingegen gab es kaum. Das soll sich nun ändern. "Der Sport ist ein Sympathieträger, deshalb wollen wir unser Engagement in diesem Bereich ausweiten", sagt Horst-Werner Poppe, Sportbeauftragter der Lufthansa

.

Den Schwerpunkt legt der Konzern dabei auf zwei Bereiche: Den Fußball und die Olympischen Spiele. Als offizieller Sponsoring- Partner fliegt die Kranich- Linie für die Fußball-Nationalmannschaft, den FC Bayern München und das deutsche Olympia- Team.

Bereits von 1992 bis 1996 war die Lufthansa Sponsor des NOK. Vor zwei Jahren zu den Sommerspielen in Athen kehrte die Airline als "offizielle Fluglinie" zurück zum NOK. Der Vertrag läuft zunächst bis Peking 2008. Für Turin hat die Kranich-Linie ihren Flugplan deutlich ausgeweitet, auf allen Flügen werden größere Maschinen eingesetzt. "Insgesamt haben wir 180 Teilnehmer des NOK runter geflogen", sagt Poppe. Als Zusatzangebot für Athleten und Partner hat das Unternehmen im Deutschen Haus einen Info- und Service-Schalter eingerichtet. "Natürlich sind wir auch für Fragen da, die über Reservierung oder Umbuchung hinausgehen."

Ein wesentlich größeres Rad wird die Lufthansa in diesem Sommer bei der Fußball-WM drehen. "Das ist das absolute Highlight in diesem Jahr", sagt Poppe. Schon jetzt fliegen Maschinen mit schwarz-weißen Fußball-Nasen durch die Welt. Pünktlich zur WM sollen auch die Flughäfen ein passendes Outfit erhalten - mit reichlich Bällen, viel Grün und 16-Meter-Linien vor den Ticket- Schaltern. Eine Werbekampagne mit der Nationalelf, eine Website zum Thema Fußball und das neue Logo "LH 2006" runden den WMAuftritt ab.

Als offizielle WM-Fluglinie darf die Lufthansa aber nicht auftreten, weil die Fifa die arabische Fluggesellschaft Emirates Airlines als Exklusivpartner verpflichtet hat.

Ralf Drescher
Ralf Drescher
Handelsblatt.com / Teamleiter Finanzen (bis 29.2.2012)
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%