Marat Safins Schwester besiegt Favoritin
Safina kämpft Scharapowa nieder

Die 20-jährige Dinara Safina hat im rein russischen Achtelfinale überraschend die ehemalige Wimbledonsiegerin Maria Scharapova bezwungen. Die Schwester des früheren Weltranglistenersten Marat Safin gewann mit 7:5, 2:6, 7:5 und steht zum ersten Mal in ihrer Karriere im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers.

Dort trifft sie in Swetlana Kusnezowa auf eine weitere Russin. Die US-Open-Gewinnerin von 2004 bezwang Francesca Schiavone aus Italien 1:6, 6:4, 6:4. Keine große Mühe hatte dagegen die aktuelle US-Open-Siegerin Kim Clijsters. Die Belgierin setzte sich in ihrem Achtelfinale mit 6:1, 6:4 gegen Daniela Hantuchova (Slowakei) durch und unterstrich ihre Titelambitionen in Roland Garros.

Scharapowa "enttäuscht" aber zuversichtlich

Die zuletzt verletzte Scharapowa war nach ihrer Niederlage zwar "enttäuscht", für ihr Lieblingsturnier in Wimbledon (26. Juni bis 9. Juli) aber zuversichtlich. "Nur weil ich in der vierten Runde in Paris verloren habe, heißt das nicht, dass ich plötzlich nicht mehr glaube, in Wimbledon gewinnen zu können", sagte Scharapowa.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%