sonstige Sportarten
Mayer und Trainer Fischer trennen sich

Nach vier gemeinsamen Jahren beenden Tennisprofi Florian Mayer und Trainer Ulf Fischer ihre Zusammenarbeit. "Es ist an der Zeit, neue Wege zu gehen", erklärte Fischer nach der einvernehmlichen Trennung.

Tennisprofi Florian Mayer wird künftig nicht mehr von Ulf Fischer betreut. Der Daviscupspieler aus Bayreuth und sein Trainer haben ihre Trennung nach vierjähriger Zusammenarbeit bekannt gegeben. "Wir haben das gemeinsam beschlossen", sagte Fischer einen Tag nach Mayers 22. Geburtstag dem Sport-Informations-Dienst: "Vier Jahre, von denen die ersten drei sehr erfolgreich waren, sind vorbei. Es hat viel Spaß gemacht, aber jetzt ist es an der Zeit, neue Wege zu gehen."

"Für alle Beteiligten besser"

Die Entscheidung sei in einem gemeinsamen Gespräch am vergangenen Wochenende gefallen. "Unser Vertrag war ausgelaufen, und wir waren beide der Meinung, dass es für alle Beteiligten besser ist, die Zusammenarbeit zu beenden", erklärte Fischer. Er wird bis zum Jahresende noch seinen Vertrag als Coach des bayerischen Landesverbandes an der Münchner Tennisbase Oberhaching erfüllen, wo unter anderem auch Mayer trainiert. Was er danach macht, weiß Ulf Fischer derzeit noch nicht: "Aber das lasse ich in Ruhe auf mich zukommen."

Wer sein Nachfolger als Trainer von Florian Mayer wird, ist ebenfalls noch ungewiss. Unter der Regie von Fischer hatte Mayer im vergangenen Jahr den internationalen Durchbruch geschafft. Nach seiner Viertelfinal-Teilnahme in Wimbledon war er Anfang September die Nummer 33 im Entry Ranking der ATP, das die besten 14 Ergebnisse der vergangenen zwölf Monate erfasst.

Im Entry Ranking nur noch auf Platz 79

In diesem Jahr läuft es für Mayer nicht ganz so gut. Zwar erreichte er im polnischen Sopot das Finale, ist allerdings im Entry Ranking auf Platz 79 abgerutscht. Im Daviscup kam er bislang zweimal zum Einsatz. Beim Play-off 2004 in der Slowakei verlor er, von einer Armverletzung behindert, seine beiden Einzel gegen Dominik Hrbaty und Karol Kucera. Zuletzt gehörte er beim 3:2 gegen Tschechien in Liberec als Trainingspartner zur deutschen Mannschaft.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%