Milram-Profi macht Ullrich Mut
Zabel sieht "Ulle" als Frankreich-Favoriten

Erik Zabel hat seinem früheren Teamkollegen Jan Ullrich Mut gemacht. Der Milram-Profi sieht den T-Mobile-Profi als ersten Anwärter auf den Sieg bei der Tour de France. "Von seinen körperlichen Voraussetzungen ist Ulle Top-Favorit. Normalerweise ist er nicht zu besiegen", sagte der 35-Jährige der Zeitschrift "TV Movie". Nach der tollen Leistung beim Giro d´Italia müsse man aber auch Ivan Basso Chancen auf den Gesamtsieg einräumen, so der Sprinter. Er selbst möchte ganz vorn dabei sein und zum siebten Mal das Grüne Trikot des Punktbesten gewinnen: "Ich bin aber nicht der Top-Favorit. Das wird der Belgier Tom Boonen sein."

Zabel hat in dieser Saison sein Rennprogramm reduziert, um für die am 1. Juli beginnende Tour möglichst frisch zu sein. Der Vize-Weltmeister von 2004 fiebert seiner zwölften Tour-Teilnahme entgegen: "Weil ich unbedingt dabei sein wollte, habe ich schließlich T-Mobile verlassen und bin zu Milram gewechselt." Nach dem Ausfall seines verletzten Kollegen Alessandro Petacchi (Bruch der Kniescheibe) ist Zabel jetzt der Sprinter Nummer eins im Team. "Aber ich sehe meine wichtigste Aufgabe darin, mit meiner Berufserfahrung aus unseren neun Fahrern eine Einheit zu formen", erklärte der gebürtige Berliner.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%