Misslungene Olympia-Generalprobe für Austragungsort: Goldenes Trostpflaster

Misslungene Olympia-Generalprobe für Austragungsort
Goldenes Trostpflaster

Zum Abschluss der Alpin-WM in Bormio haben die Ski-Asse des DSV den Teamtitel geholt. Doch die Bilanz ist enttäuschend.

BORMIO. Wir leben noch. Drei Wörter, die den Zustand der deutschen Alpin-Asse treffend beschreiben. Walter Vogel, Chef der Alpin-Abteilung des Deutschen Skiverbandes (DSV), hätte seiner Einschätzung noch hinzufügen können: "Nicht mehr und nicht weniger." Hat er aber trotz der mageren Bilanz bei der alpinen Ski-WM in Bormio nicht getan. Wohl auch, weil das deutsche Team gestern zum Abschluss der bis dato medaillenlosen WM einen historischen Titel holte: Im erstmals ausgetragenen Teamwettbewerb sicherten sich die DSV-Athleten die Goldmedaille.

Mehr als ein goldenes Trostpflaster war der Mannschaftssieg aber nicht. "Wir sind mit dem Anspruch hierher-gefahren, Medaillen zu gewinnen. Das war unser Ziel, das haben wir verfehlt." Vogel will ein Jahr vor den Olympischen Spielen in Turin dennoch keine personellen Konsequenzen ziehen. Er bestätigte sowohl Frauen-Bundestrainer Wolfgang Maier als auch Werner Margreiter als Veranwortlichen bei den Männern. Damit bleibt der Alpin-Chef seiner Linie treu, "nachhaltig und intensiv" zu arbeiten. Neue Strukturen im Trainingsaufbau und bei der Nachwuchsförderung seien angeschoben, bis sie greifen, "dauert es noch mindestens bis 2007". Deshalb wird es wohl auch im nächsten Winter nur heißen: Augen zu und durch. Rückschläge wie bei der WM in Bormio eingeschlossen.

Medaillenkandidatin Maria Riesch fiel schon im Vorfeld mit einem Kreuzbandriss aus, Martina Ertl stürzte im Super-G und musste im Riesenslalom mit einer Gehirnerschütterung antreten, und Monika Bergmann-Schmuderer wurden die Slalom-Spezialski im Hotel gestohlen. Auch den Männern gelang es nicht, die guten Weltcupergebnisse bei den internationalen Titelkämpfen zu bestätigen.

Seite 1:

Goldenes Trostpflaster

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%