sonstige Sportarten
NHL-Profis segnen Arbeitspapier ab

Mit einer Mehrheit von mehr als 90 Prozent haben die NHL-Profis am Donnerstag in Toronto dem neuen Arbeitspapier zugestimmt, Der neuen Saison in der besten Eishockeyliga der Welt steht damit nichts mehr im Weg.

Der neuen Saison in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL steht nichts mehr im Weg. Mit überwältigender Mehrheit von mehr als 90 Prozent segneten die zuletzt streikenden Profis am Donnerstag in Toronto das von der Spielergewerkschaft Nhlpa und den Klubbesitzern ausgearbeitete Vertragswerk ab.

Das neue "Collective Bargaining Agreement" (CBA) hat eine Laufzeit von sechs Jahren und beschert den Spielern eine Gehaltskürzung von 24 Prozent. Die Klubs müssen zukünftig mit einer Gehalts-Obergrenze (salary cap) von 39 Mill. Dollar für ihren Kader auskommen und haben sich darüber hinaus verpflichtet, ihre Cracks für die Olympischen Winterspiele in Turin 2006 abzustellen.

"Wir können nun optimistisch nach vorne schauen", freute sich Nhlpa-Geschäftsführer Bob Goodenow. "Wir stehen alle voll hinter dem Deal und sind optimistisch, das wir einen großen Sieg für unsere Sportart eingefahren haben". Mehr als 230 Spieler waren eigens zur Abstimmung in die kanadische Metropole gereist, die verhinderten Akteure gaben ihre Stimme via Internet ab. Insgesamt beteiligten 550 NHL-Akteure an der Abstimmung

Vertreter der NHL werden am Freitag in New York zusammentreffen um müssen dort ebenfalls noch dem neuen Konzept zustimmen. Allerdings gilt das nur noch als Formsache, denn auf der Sitzung sollen nicht nur ein Termin für den mit Spannung erwarteten "Entry-Draft" festgelegt werden, sondern auch bereits mögliche Regeländerungen diskutiert werden. "Ich bin überzeugt, dass wir das alles sehr schnell zu einem überzeugenden Paket schnüren werden", erklärte NHL-Commissioner Gerry Bettman. "Und dann können wir die Aufmerksamkeit endlich wieder dorthin lenken, wo sie bei diesem Sport hingehört. Aufs Eis!"

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%