sonstige Sportarten
NHL regelt Transferbestimmungen neu

Die nordamerikanische Profiliga NHL hat in Absprache mit dem Eishockey-Weltverband Iihf neue Transferbestimmungen eingeführt. Unter anderem müssen NHL-Spieler für die Olympischen Spiele 2006 in Turin freigestellt werden.

In der nordamerikanischen Profiliga NHL gelten neue Transferbestimmungen. In Zusammenarbeit mit dem Eishockey-Weltverband Iihf wurden die neuen Regeln erstellt. Die Vereinbarung beinhaltet unter anderem, dass die NHL-Spieler für ihre Nationalmannschaften bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin freigestellt werden müssen.

Allgemeiner Transferschluss wird eingeführt

Außerdem werden in Zukunft Spielertransfers in die NHL durch die Iihf stärker reguliert. So erhalten demnächst die abgebenden Vereine eine zusätzliche finanzielle Entschädigung zwischen 50 000 und 150 000 Dollar, wenn die betroffenen Spieler bei 30 oder mehr Saisonspielen nicht zum Aufgebot ihres NHL-Klubs zählen. Gleichzeitig wird es einen allgemeinen Transferschluss geben. Demnach dürfen Spieler aus dem europäischen Ausland in dieser Saison nur noch bis zum 24. August in die NHL wechseln.

Der Vertrag wird auch vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) sowie den nationalen Verbänden Tschechiens, Finnlands, Schwedens, der Slowakei und der Schweiz ratifiziert. Als einzige große Eishockey-Nation verweigerte Russland die Unterschrift. Während der Saison 2003/04 verdienten insgesamt 300 Europäer in der NHL ihr Geld.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%