Nordische Kombination International
Skiverband geht Menz "an den Kragen"

Kombinierer Matthias Menz ist im österreichischen Seefeld wegen eines nicht regelkonformen Sprunganzugs disqualifiziert worden. "Der Kragen soll zu weit gewesen sein", sagte Bundestrainer Hermann Weinbruch.

Die Olympia-Generalprobe im österreichischen Seefeld war für Kombinierer Matthias Menz früh beendet. Der Thüringer ist wegen eines nicht regelkonformen Sprunganzugs disqualifiziert worden. Menz hatte nach dem Springen als bestplatzierter Deutscher auf Platz fünf gelegen. Nach dessen Aus rückte Georg Hettich auf Startposition fünf beim 15-km-Langlauf.

"Der Kragen soll zu weit gewesen sein. Aber Matthias ist den gleichen Anzug am Samstag ohne Beanstandung gesprungen. Der internationale Skiverband hat uns momentan auf dem Kieker", kommentierte Bundestrainer Hermann Weinbuch.

Bereits vor dem Springen hatte Jens Gaiser (Mitteltal-Obertal) seinen Start wegen Knieproblemen abgesagt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%