Nordische Kombination Weltcup
Ackermann lässt Olympia-Generalprobe ausfallen

Doppel-Weltmeister Ronny Ackermann wird bei der Olympia-Generalprobe im österreichischen Seefeld nicht an den Start gehen. Nach einem kräftezehrenden Sprung-Training nutzt der 28-Jährige die Zeit zur Regeneration.

Der Thüringer Ronny Ackermann wird nicht bei der Olympia-Generalprobe im österreichischen Seefeld antreten. Der Doppel-Weltmeister ist nach einem Sprung-Trainingslager mit 180 Sprüngen binnen einer Woche ausgelaugt. Deutschlands Sportler des Jahres wird nach einer verlängerten Regenerationsphase am kommenden Donnerstag beim Trainingslager im französischen Courchevel in die Olympiavorbereitung des Nationalteams zurückkehren.

"Ronny ist zum Laufen gegangen und hat sich einfach nicht gut gefühlt. Er wird am Wochenende was mit seiner Freundin machen und sich die Weltcups im Fernsehen anschauen. Ronny muss sich ausruhen, Regeneration ist jetzt wichtiger als alles andere", sagte Sprung-Bundestrainer Andreas Bauer dem Sport-Informations-Dienst (sid).

Ackermann erlernt Sprung-Technik neu

Nach dem kräftezehrenden Sprung-Neuaufbau, bei dem Ackermann von der 10-Meter-Kinderschanze die Technik faktisch neu erlernte, sei der 28-Jährige einfach "zu platt" für den von Bundestrainer Hermann Weinbuch als letzten Härtestest vor Olympia gewünschten Start gewesen.

"Das ist aber kein Grund zur Sorge, die Sprungform von Ronny hat mir beim Trainingslager in St. Moritz wieder sehr gut gefallen. Er ist im Kopf sehr, sehr stark, und entscheidend ist, dass man beim Saisonhöhepunkt ausgeruht ist", so Bauer. Auch die fast einmonatige Wettkampfpause bis zum ersten Olympiarennen - Ackermann war zuletzt am 15. Januar in Val di Fiemme im Weltcup gestartet - sei kein Problem. Der Topläufer soll mit Wettkampf-Simulationen im Training die nötige Einstimmung bekommen.

Vor den Weltmeisterschaften 2005 in Oberstdorf hatte Ackermann ebenfalls bis zuletzt an seiner Sprungform gearbeitet und war mit zweimal Gold zum "König" der Titelkämpfe avanciert. In Abwesenheit von Ackermann dominierte der Österreicher Christoph Bieler mit einem Sprung auf 97 Meter das Training in Seefeld.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%