Nordische Kombination Weltcup
Ackermann läuft am Podest vorbei

Ronny Ackermann hat beim Massenstart-Wettbewerb der Nordischen Kombinierer einen Podestplatz knapp verpasst. Der Thüringer landete beim Sieg des Österreichers Christoph Bieler in der Ramsau auf Platz vier.

Kombinierer Ronny Ackermann hat in Ramsau als Vierter seinen ersten Podestplatz im nacholympischen Winter knapp verpasst. Der Österreicher Christoph Bieler (265,0 Punkte) gewann den Massenstart-Wettbewerb mit 1,3 Punkten Vorsprung auf den Finnen Anssi Koivuranta (263,7) und übernahm die Führung in der Gesamtwertung. Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) wurde in der Endabrechnung Fünfter.

Ackermann ist "sehr zufrieden"

"Ich bin sehr zufrieden, dass ich aufsteigende Form gezeigt habe. Das müssen wir über Weihnachten noch verfestigen - dann klappt es auch wieder mit dem Podest", meinte der 29-jährige Ackermann.

Zunächst aber steht am Sonntag noch ein Sprint-Wettbewerb auf dem Programm, am 30. Dezember ist das "Heimspiel" in Oberhof geplant. Den dritten Rang schnappte "Acker" diesmal Maxime Laheurte weg: Der Franzose war um 1,5 Punkte besser.

Über einen leichten Aufwärtstrend freute sich auch der zuletzt formschwache Olympiasieger Georg Hettich (Schonach). Der dreifache Medaillengewinner von Turin belegte Rang 17. "Ein ordentlicher Wettkampf, darauf kann ich aufbauen", so der 28-Jährige: "Es gibt noch ein paar Baustellen, beispielsweise fehlt das richtige Feeling beim Flug."

"Ich muss nach vorn schauen"

Sebastian Haseney aus Zella-Mehlis, in diesem Winter schon Zweiter und Dritter, war nach einem schwachen zweiten Sprung enttäuscht. Für ihn langte es nur zu Rang 23, erstmals schaffte es der bisher überragende deutsche Zweikämpfer nicht unter die Top Ten. "Ich muss nach vorn schauen, beim nächsten Mal wieder das Maximale rausholen", so Haseney.

Ackermann hatte als Vierter bei Halbzeit noch Hoffnungen auf seinen ersten Weltcup-Erfolg seit knapp zwei Jahren geweckt. Nach den zehn km hatte der Thüringer nur 2,4 Sekunden Rückstand auf den Laufbesten Hannu Manninen aus Finnland. Auch Haseney lag als Achter in der Spitzengruppe.

Bieler führt nach seinem zweiten Saisonsieg im vierten Wettbewerb in der Gesamtwertung mit 276 Punkten vor dem Norweger Magnus Moan und Koivuranta mit jeweils 229 Zählern. Der diesmal sechstplatzierte Manninen, Gewinner der Kristallkugel in den vergangenen drei Jahren, folgt mit 209 Punkten als Vierter. Haseney (180 Punkte) ist Sechster.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%