Nordische Kombination Weltcup
Ackermann sprintet auf Rang fünf

Weltcup-Titelverteidiger Ronny Ackermann hat den Zielspurt um den Sieg beim dritten Saisonrennen der Nordischen Kombination verloren und ist in Trondheim Fünfter geworden.

Ronny Ackermann hat im Endspurt den Kürzeren gezogen und beim dritten Weltcup der Nordisch-Kombinierten in Trondheim den Sprung aufs Siegerpodest knapp verpasst. Der Weltcup-Titelverteidiger lag nach Springen und 10-km-Lauf als Fünfter exakt drei Sekunden hinter Magnus Moan (Norwegen), der bei seinem ersten Saisonsieg den Franzosen Jason Lamy Chappuis um sieben Zehntelsekunden auf Rang zwei verwies. Weltcup-Spitzenreiter Anssi Koivuranta (Finnland) wurde Dritter, Eric Frenzel (Oberwiesenthal) guter Sechster.

Ronny Ackermann, der vor Wochenfrist in Kuusamo das erste Saisonrennen zu seinen Gunsten entschieden hatte und im Gesamtweltcup weiterhin auf dem dritten Platz sehr gut klassiert ist, lag bis kurz vor dem Ziel in führender Position, ehe er noch überlaufen wurde. Dennoch war Platz fünf weit besser, als er selbst es nach den letzten Tagen in Norwegens WM-Ort von 1997 erwartet hatte.

Der Thüringer vom WSV Dermbach enttäuschte in den Vortagen im Training auf der Schanze und war deshalb sehr zufrieden, als ihm im Wettbewerb mit 127,5 Metern ein sehr guter Versuch gelang. "Das war so nicht zu erwarten. Jetzt habe ich noch alle Chancen. Gute Ski, und dann attackieren - so gehe ich in den Langlauf."

Das spannende 10-km-Rennen entwickelte sich dann ganz nach den Vorstellungen des deutschen Routiniers. Kurz hinter der 5-km-Marke holte die Gruppe der Favoriten mit Ackermann, Moan und dem am Ende viertplatzierten US-Amerikaner Bill Demong Spitzenreiter Koivuranta ein. Am Ende spurtete dann noch ein Sextett um den Sieg. Dabei hatten aber Ackermann und Teamgefährte Frenzel die schlechtesten Karten.

Von der diesmal erneut sehr präsenten deutschen Mannschaft schaffte auch der lange in der Spitzengruppe laufende Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) als Neunter noch einen Top-Ten-Platz. Tino Edelmann (Zella-Mehlis) und Olympiasieger Georg Hettich (Schonach) kamen zeitgleich ins Ziel und belegten nach Auswertung des Zielfotos die Ränge elf sowie 12.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%