Nordische Kombination Weltcup
Demong schnappt Kircheisen den Sieg weg

Der US-Amerikaner Bill Demong hat Björn Kircheisen auf der Zielgeraden den Sieg beim Weltcup der Nordischen Kombinierten in Trondheim weggeschnappt. Auf Rang drei landete Ronny Ackermann, Eric Frenzel wurde Vierter.

Der Olympiazweite Björn Kircheisen aus Johanngeorgenstadt hat beim Weltcup der Kombinierer in Trondheim seinen zweiten Saisonerfolg mit nur 0,7 Sekunden Rückstand auf Bill Demong verpasst. Der Vizeweltmeister aus den USA behielt nach den zwei Sprüngen und dem 15-km-Langlauf im Endspurt hauchdünn die Oberhand und feierte seinen dritten Weltcup-Sieg. Weltmeister und Weltcup-Spitzenreiter Ronny Ackermann (Dermbach/8,5 Sekunden zurück) wurde Dritter, der 19-jährige Eric Frenzel (Oberwiesenthal/51,3) Vierter. "Das war wieder eine starke Leistung", lobte Bundestrainer Hermann Weinbuch.

Muskulatur machte bei Kircheisen nicht mit

"Am Ende haben die Sekunden vom Springen gefehlt. Klar, ich wollte hier gewinnen - aber die Muskulatur hat nicht mitgemacht", meinte Kircheisen: "Aber es war ein sehr gutes Rennen von mir und ich kann mit dem Ergebnis leben. Im Sprint will ich wieder vorn dabei sein, ich bin gut drauf."

Der 27-jährige Demong jubelte über seinen dritten Weltcup-Erfolg. Nach dem Springen hatte er als Achter gegenüber "Kirche" immerhin 26 Sekunden Vorsprung.

Ackermann und Kircheisen hatten in diesem Winter die ersten beiden Wettbewerbe gewonnen, sie schafften diesmal ihren jeweils zweiten Podestplatz. In der Gesamtwertung liegt Ackermann (210 Punkte) vor Kircheisen (198) und Demong (196). Frenzel lieferte erneut eine glänzende Leistung ab und "schnupperte" wie zum Auftakt in Kuusamo am Podest.

Frenzel nach dem Springen Dritter

Bei Halbzeit war der Youngster aus Sachsen noch Dritter gewesen. In dem wegen starken Schneefalls lange Zeit unterbrochenen Wettbewerb setzte sich der Österreicher Wilhelm Denifl mit Sprüngen auf 131,5 und 127 Meter durch, sein Landsmann Bernhard Gruber (131,5+127,5 m) wurde Zweiter und ging mit sechs Sekunden Rückstand in die Loipe.

Frenzels Abstand zum Spitzenreiter betrug nach 131 und 127 Metern acht Sekunden. Ackermann (123,5+126,5/0:41 Minuten zurück) war Sechster, Kircheisen (124+122,5/1:08) Zwölfter.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%