Nordische Kombination Weltcup
Eric Frenzel wird bei Sieg Koivurantas Vierter

Anssi Koivuranta hat den vorletzten Weltcup der Nordischen Kombinierer in Vikersund vor dem Amerikaner Bill Demong gewonnen. Eric Frenzel wurde als bester Deutscher Vierter.

Kombinierer Eric Frenzel verpasste als Vierter das Podest nur um drei Sekunden, Sieger Anssi Koivuranta steht vor der Krönung zum Winter-König. Beim Weltcup-Finale in Vikersund gewann der Finne das vorletzte Saisonrennen vor dem US-Amerikaner Bill Demong und seinem größten Rivalen Magnus Moan aus Norwegen. Frenzel hatte im Endspurt gegen die starken Läufer keine Chance.

"Bei mir passt es einfach im Springen wieder. Ich muss nicht mehr groß nachdenken, alles funktioniert von allein. Deshalb bin ich wieder vorne dabei und muss beim Langlauf nicht nur aufholen", sagte der erst 20 Jahre alte Staffel-Vizeweltmeister Frenzel.

Frenzel fehlen drei Sekunden zum Treppchen

Exakt 2,9 Sekunden hinter Moan warf sich Frenzel über die Ziellinie, während Koivuranta sich bereits für seinen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg feiern ließ. Um 6,5 Sekunden distanzierte der Finne Demong, Moan gleich um 13,2 Sekunden. Koivuranta, der im Sprunglauf auf 122,5 Meter flog und den Schanzenrekord des deutschen Skispringers Stephan Hocke um einen halben Meter verbesserte, hat nun 99 Punkte Vorsprung auf Moan. Beide haben sieben Weltcupsiege in dieser Saison auf dem Konto. Sollte Moan am Sonntag gewinnen und Koivuranta 30. werden, ginge der Gesamtsieg bei Punktgleichheit an den Norweger, Koivuranta kann somit durch Platz 29 oder besser alles klar machen.

Hinter Frenzel lieferte der junge Johannes Rydzek einmal mehr eine starke Leistung ab. Der Teenager aus Oberstdorf lief auf Rang sieben und empfahl sich für weitere Weltcup-Einsätze im kommenden Winter. Der eigentliche C-Kader-Athlet Rydzek war am Saisonanfang durch den Kreuzbandriss von Christian Beetz in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ins Team geholt worden.

Kircheisen chancenlos, Moan und Koivuranta kämpfen um Gesamtweltcup

Vizeweltmeister Björn Kircheisen war im Kampf um die Podestplätze chancenlos. Der 25-Jährige aus Johanngeorgenstadt hatte bereits nach dem Springen 1:34 Minuten Rückstand auf Koivuranta und erreichte das Ziel auf Platz acht. Damit verspielte "Kirche" auch die letzte Chance auf Platz drei im Gesamtweltcup, den sich Demong vorzeitig sicherte. Massenstart-Vizeweltmeister Tino Edelmann (Zella-Mehlis) wurde Zwölfter.

Am Sonntag wird der Zweikampf um die große Kristallkugel zwischen Moan und Koivuranta im Saisonfinale endgültig entschieden. Die deutschen Männern wollen sich den Abschluss des Winters mit dem Gewinn der Nationenwertung versüßen. Ärgster Verfolger ist das norwegische Team.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%