Nordische Kombination Weltcup
Kircheisen und Ackermann verpassen Podest klar

Beim Weltcup der Nordisch Kombinierten in Seefeld mussten sich Björn Kircheisen und Ronny Ackermann mit den Rängen sieben und acht begnügen. Es siegte Mario Stecher aus Österreich.

Gut gesprungen, schlecht gelaufen: Trotz einer glänzenden Leistung von Ronny Ackermann auf der Schanze haben die deutschen Kombinierer beim Weltcup in Seefeld das schlechtestes Saisonresultat verbucht. Weltmeister Ackermann fiel in der Loipe noch vom zweiten auf den achten Platz zurück, Björn Kircheisen landete beim Sieg des Österreichers Mario Stecher auf Position sieben.

"Wir hatten eine hervorragende Ausgangsposition, doch wir haben das im Lauf aber nicht rübergebracht", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch: "Da kann ich nicht zufrieden sein. Von der Laufleistung bin ich von Ronny schon ein bisschen enttäuscht, aber es lag wohl auch ein wenig am Ski."

Kircheisen mit 22,8 Sekunden Rückstand auf Stecher

Der 31-jährige Stecher, Vierter bei Halbzeit, setzte sich mit 4,8 Sekunden Vorsprung vor Landsmann Lukas Klapfer durch und holte seinen neunten Weltcup-Sieg. Der Team-Olympiasieger stand in diesem Winter erstmals auf dem Podest, nach einer im September erlittenen Knieverletzung war er erst verspätet in die Saison gestartet.

Dritter wurde der als Spitzenreiter in die Loipe gegangene Norweger Jan Schmid (4,9 Sekunden zurück). Kircheisen, 16. nach der ersten Teildisziplin mit 54 Sekunden Abstand, lag im Ziel noch 22,8 Sekunden zurück. Vier Zehntelsekunden hinter ihm folgte Ackermann. Tino Edelmann (Zella-Mehlis) wurde Elfter.

Ackermann: "Konnte mit Österreichern nicht mithalten"

"Ich konnte mit den Österreichern nicht mithalten, bei dem schwierigen Streckenprofil und dem weichen Schnee hätte man einen guten Ski haben müssen", sagte Ackermann: "Aber so hole ich mir die richtige Tempohärte für die WM."

Kircheisen ärgerte sich zu Beginn seiner Aufholjagd über einen abgetretenen Stock. Aber ihm habe letztlich auch die Kraft gefehlt: "Ich brauche noch ein bisschen." Am Sonntag steht ein weiteres Rennen auf dem Programm, am kommenden Wochenende findet die WM-Generalprobe in Klingenthal statt.

Im Gesamtweltcup machte Kircheisen sogar noch ein paar Punkte gut. Der diesmal nur auf Rang 13 gelandete Finne Anssi Koivuranta (973 Punkte) führt vor Magnus Moan (Norwegen/890), der Neunter wurde, und Kircheisen (790).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%