Nordische Kombination Weltcup
Kombinierer Kircheisen verpasst Podest als Vierter

Björn Kircheisen hat beim Weltcup der Kombinierer in Klingenthal das Podest knapp verpasst. Beim Sieg von Anssi Koivuranta landete der Vize-Weltmeister auf dem vierten Rang.

Vize-Weltmeister Björn Kircheisen fehlte auf Platz vier in seinem "Wohnzimmer" eine halbe Sekunde zum Podest, dennoch war der 25-Jährige nach einem ganz starken 10-km-Rennen mit der WM-Generalprobe in Klingenthal zufrieden. Weltcup-Spitzenreiter Anssi Koivuranta aus Finnland feierte unterdessen seinen sechsten Saisonsieg und untermauerte seine Titelansprüche für die am Mittwoch in Liberec beginnenden Weltmeisterschaften.

"Der Druck zuhause ist natürlich groß, im Zielsprint hat ein wenig die Kraft gefehlt", sagte Kircheisen (Johanngeorgenstadt) und sieht auf der Schanze Steigerungsmöglichkeiten: "Im Springen war ich ein bisschen müde, da fehlt noch die Frische." Wegen starken Windes hatte das Springen am Mittag abgesagt werden müssen, in die Wertung kam die Vor-Qualifikation vom Freitag.

Der als Erster in den Langlauf gestartete Koivuranta siegte bei Schneefall mit 15,4 Sekunden Vorsprung vor dem Norweger Magnus Moan. Dritter wurde Jan Schmid aus Norwegen mit 1:04,1 Minuten Abstand. Eric Frenzel (Oberwiesenthal) und Tino Edelmann (Zella-Mehlis) landeten auf den Rängen acht sowie zehn.

"Das stimmt zuversichtlich"

"Die drei WM-Starter unter den Top Ten - das stimmt zuversichtlich", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch: "Im Springen müssen wir bis zur WM noch fünf Meter aufholen, dann werden wir auch um die Medaillen kämpfen." Kircheisen hatte als 24. bei Halbzeit 2:16 Minuten Rückstand zur Spitze, in der Loipe war nur der gewohnt starke Moan schneller als er.

Im Kampf um das sechste noch vakante WM-Ticket punktete erneut Junioren-Vizeweltmeister Johannes Rydzek. Der 18-Jährige aus Oberstdorf wurde 19., Olympiasieger Georg Hettich (Schonach) landete nur auf Rang 24. "In dieser Form kann er der Mannschaft nicht helfen, da werden wir lieber einen Jungen zum Lernen mitnehmen", sagte Weinbuch.

Das kurzfristig wegen günstiger Prognosen auf Samstagabend vorgezogene Springen der Sonntag-Konkurrenz wurde wegen des Windes dann doch abgesagt. Nun soll wie ursprünglich geplant am Sonntagmittag (12.30 Uhr) gesprungen werden, der zugehörige Skilanglauf findet 15.15 Uhr statt. Weltmeister Ronny Ackermann (Dermbach) pausiert bei der WM-Generalprobe nach einer Viruserkrankung, auch Team-Vizeweltmeister Sebastian Haseney (Zella-Mehlis) konnte nach einem Magen-Darm-Infekt nicht antreten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%