Nordische Kombination Weltcup
Wetter macht Kombinierern in Zakopane zu schaffen

Wegen schlechten Wetters musste der Weltcup der Kombinierer in Zakopane beim Springen abgebrochen werden. Ronny Ackermann lag beim Massenstartrennen nach dem 10-km-Langlauf auf Rang drei.

Der Weltcup der Kombinierer in Zakopane (Polen) ist auf Grund von widrigen Wetterverhältnissen beim Springen abgebrochen worden. Beim Massenstartrennen lag Doppel-Weltmeister Ronny Ackermann (Dermbach) nach dem 10-km-Langlauf auf Platz drei. Das Springen soll eventuell am Sonntag nachgeholt werden.

"Es war ein sehr hartes Rennen und ich bin froh über Platz drei. Im Springen geht es vielleicht noch ein wenig nach vorne", sagte ein zufriedener Ackermann. Der Dermbacher ging das hohe Tempo des Weltcup-Spitzenreiters Manninen nicht mit und versuchte lediglich den Abstand im Hinblick auf das Springen nicht zu groß werden zu lassen.

Rang sechs für Kircheisen

Auch die weiteren deutschen Starter präsentierten sich in der Loipe in guter Verfassung. Vize-Weltmeister Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) lief auf Rang sechs, Sebastian Haseney aus Zella-Mehlis wurde Elfter. "Ich freue mich, dass es bei Björn wieder aufwärts geht. Das stimmt mich zuversichtlich im Hinblick auf die WM", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch.

Laut Weinbuch profitierten seine Schützlinge vom kurzfristig anberaumten Trainingslager in Lillehammer. "Das war sehr wichtig. Die optimalen Bedingungen dort haben uns einen guten Schritt nach vorne gebracht", sagte der Bundestrainer.

Der zuletzt durch eine Krankheit gebeutelte Kircheisen zeigte beim Laufen endlich aufsteigende Form, der befürchtete Einbruch blieb aus. "Ich habe fast wieder die alte Stärke zurück. Der Rückstand auf Manninen ist nicht zu groß, den kann ich an der Schanze noch aufholen", meinte der selbstbewusste Sachse.

Nur Platz 21 für Olympiasieger Hettich

Olympiasieger Georg Hettich lief als 21. ins Ziel und muss beim Springen acht Meter bis zu den Podestplätzen aufholen. Die Generalprobe für die die Weltmeisterschaften in Sapporo (22. Februar bis 4. März) endet am Sonntag mit dem Sprint-Wettkampf, der nach dem Springen des Massenstarts ausgetragen wird.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%