Nordische Kombination WM: Junioren-Staffel holt WM-Gold in Kranj

Nordische Kombination WM
Junioren-Staffel holt WM-Gold in Kranj

Bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften der Junioren im slowenischen Kranj holten die Nordischen Kombinierer über 4x5km Gold vor Österrreich und Norwegen. Für den DSV war es die zweite Goldmedaille der Wettkämpfe.

Die nordischen Ski-Weltmeisterschaften der Junioren im slowenischen Kranj entwickeln sich immer mehr zum Erfolg für den Deutschen Ski-Verband (DSV). Im Teamwettbewerb gewannen die Nordischen Kombinierer in der Besetzung Toni Englert (Johanngeorgenstadt), Ruben Walde (Sohland), Stefan Tuss (Winterberg) und Tom Beetz (Biberau) nach zwei Sprungläufen und 4x5-km-Langlauf im Zielsprint hauchdünn vor Österreich (0,3 Sekunden zurück) und verteidigten damit ihren Titel erfolgreich. Dritter wurde das Quartett aus Norwegen (30,1). Für den DSV war es die zweite Goldmedaille, am Donnerstag hatte Olympiastarter Franz Göring (Zella-Mehlis) Gold über 15km im klassischen Stil gewonnen.

Der Norweger Petter Northug gewann das Jagdrennen über 20 Kilometer und damit seine dritte Goldmedaille bei diesen Titelkämpfen. Nach 2x10km siegte Northug in 51:34,3 Minuten souverän vor dem Russen Ilja Tschernusow (5,3 Sekunden zurück) und Martin Jaks (Tschechien/11,5).

Schwedin Kalla siegt in der Verfolgung

Pech hatte hingegen DSV-Läufer Stefan Seiffert (Gersfeld), der ständig zum Führungs-Sextett gehörte. Nach einem unverschuldeten Sturz beim Überholen eines überrundeten Läufers musste er einen Kilometer vor dem Ziel seine Medaillenhoffnungen begraben und wurde letztlich Sechster. Die DSV-Athleten Daniel Heun (Gersfeld) und Manuel Schnurrer (Neubau) rundeten mit den Plätzen acht und neun das gute Resultat aus deutscher Sicht ab.

Die 10-km-Verfolgung der Damen entschied die Schwedin Charlotte Kalla in 29:12,2 Minuten für sich. Sie siegte deutlich vor der Norwegerin Betty-Ann Bjerkreim Nilsen (9,6 Sekunden zurück) und Eva Nyvltova (Tschechien/26,6). Beste Starterin des DSV war Denise Herrmann (Oberwiesenthal) auf Platz 29 mit einem Rückstand von 2:02,8 Minuten.

Der deutsche Skisprung-Nachwuchs enttäuschte im Wettkampf von der Groß-Schanze. Severin Freund (Rastbüchl/226,7 Punkte) war als 13. bester DSV-Athlet. Gold gewann der erst 16-jährige Österreicher Gregor Schlierenzauner (259,6 Punkte) vor Jurij Tepes (Slowenien/249,4) und Andrea Morassi (Italien/247,4).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%