Nordische Kombination WM
Kombinierer nach Sprunglauf auf Medaillenkurs

Die Kombinierer haben sich bei der WM in Liberec eine gute Ausgangsposition verschafft. Nach dem Sprunglauf liegt das deutsche Quartett 17 Sekunden hinter Frankreich auf Rang vier.

Die deutschen Nordischen Kombinierer haben bei den Weltmeisterschaften im tschechischen Liberec die angepeilte Medaille im Teamwettkampf in Reichweite. Nach dem Sprunglauf von der Großschanze liegen Eric Frenzel (Oberwiesenthal), Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt), Ronny Ackermann (Dermbach) und Tino Edelmann (Zella-Mehlis) als Vierte nur 17 Sekunden hinter Sprunglauf-Sieger Frankreich.

Die Entscheidung in der dritten WM-Konkurrenz der Winter-Zweikämpfer fällt am Nachmittag (ab 15.15 Uhr/live im ZDF und bei Eurosport) in der 4x5-km-Staffel. Die Franzosen nehmen das Rennen acht Sekunden vor Österreich und 13 Sekunden vor Finnland in Angriff. Das deutsche Quartett hatte bei den letzten drei Weltmeisterschaften 2003, 2005 und 2007 jeweils Silber gewonnen.

Chancenlos ist schon zur Halbzeit des Wettbewerbes Mitfavorit USA um Doppel-Weltmeister Todd Lodwick. Der als erster US-Springer vorgesehene Bill Demong verbummelte auf dem Weg zur Schanze seine Startnummer, durfte deshalb nicht zu seinem Sprung antreten und brachte somit null Punkte in das Teamergebnis ein. Am Ende des Springens lagen die Amerikaner auf dem letzten Platz und starten mit 3:04 Minuten Rückstand auf Frankreich in den Langlauf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%