Öffentlicher Sektor
Großbritannien droht Massenstreik

Mit Massenprotesten und einem 24-stündigen Streik reagieren die britischen Gewerkschaften auf die Rentenreform-Pläne der Regierung Cameron. Der Premierminister verteidigt seine Pläne.
  • 0

London750.000 Beschäftigte im öffentlichen Sektor Großbritanniens sind an diesem Donnerstag zu einem Massenstreik aufgerufen. Mehrere Gewerkschaften wollen mit der auf 24 Stunden angelegten Arbeitsniederlegung gegen eine geplante Rentenreform protestieren. Premierminister David Cameron warnte am Dienstag vor den Streiks und betonte erneut, die Pläne seien „fair“ und ein „guter Deal“, um die Renten für die kommenden Jahrzehnte abzusichern. 

Das Rentensystem stehe vor dem Zusammenbruch, wenn es nicht an die Tatsache angepasst werde, dass die Menschen heute länger lebten, sagte Cameron. „Wir können so wie bisher einfach nicht weitermachen.“ Unter anderem soll das Renteneintrittsalter für Mitarbeiter im öffentlichen Dienst schrittweise von derzeit 60 auf 66 Jahre angehoben werden. Zudem sollen die Beiträge steigen. Die Gewerkschaften werfen der Regierung vor, ihre Mitglieder sollten für weniger Geld länger arbeiten.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Öffentlicher Sektor: Großbritannien droht Massenstreik"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%