Offizielle Hürde genommen
Toroc öffnet Steuer Hintertür

Obwohl die offizielle Meldefrist schon am 27. Januar abgelaufen war, hat das Organisatiosnkomitee der Olympischen Winterspiele in Turin (Toroc) der Nachmeldung von Eiskunstlauf-Trainer Ingo Steuer zugestimmt.

Auch die letzte offizielle Hürde ist für Eiskunstlauf-Coach Ingo Steuer auf dem Weg zur Teilnahme bei den Olympischen Winterspielen in Turin aus dem Weg geräumt. Das Organisationskomitee Toroc akzeptierte die Nachmeldung Steuers durch das deutsche NOK, obwohl die offizielle Anmeldefrist am 27. Januar geendet hatte. Steuer wurde gemeinsam mit den von ihn betreuten Vize-Europameistern Aljona Savchenko und Robin Szolkowy am Dienstagnachmittag um 16.10 Uhr auf dem Turiner Flughafen erwartet.

Das Nationale Olympische Komitee (NOK) will sich allerdings noch nicht geschlagen geben. "Wir wollen alle Möglichkeiten ausloten, um doch noch zu verhindern, dass er bei Olympia an der Bande steht", sagte NOK-Präsident Klaus Steinbach am Dienstagmittag im Olympischen Dorf von Turin. Geprüft werden sollte der Gang vor das Oberste Sportschiedsgericht CAS oder vor die Ethik-Kommission des IOC.

Die 5. Zivilkammer des Berliner Landgerichts hatte am Montag die einstweilige Verfügung Steuers bestätigt, der auf diesem Weg gegen seine Streichung aus dem Olympia-Team vorgegangen war.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%