Olympia IOC
Chicago lädt Obama nach Kopenhagen ein

Das Organisationskomitee Chicagos hat US-Präsident Barack Obama zur finalen Präsentation der Bewerbung um die Sommerspiele 2016 nach Kopenhagen eingeladen.

US-Präsident Barack Obama ist vom Organisationskomitee Chicagos zur finalen Präsentation der Bewerbung um die Sommerspiele 2016 am 2. Oktober nach Kopenhagen eingeladen worden. Das sagte Chicagos Bewerbungschef Pat Ryan am Montag in Denver/US-Bundesstaat Colorado, wo in dieser Woche die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) tagt und die Messe Sportaccord stattfindet.

"Wir wissen, dass er uns unterstützen will, und dass er wahrscheinlich da sein wird, wenn es sein Terminplan zulässt", erklärte Ryan. Eine definitive Entscheidung werde aber wohl erst zwei Wochen vor der Wahl des Olympia-Gastgebers auf der 121. IOC-Session (1. bis 9. Oktober) fallen.

Putin und Blair verhalfen zum Erfolg

Bei den letzten beiden Gelegenheiten trugen jeweils die Staatschefs Tony Blair und Wladimir Putin mit ihren Auftritten maßgeblich zum Erfolg der Bewerbungen ihrer Länder bei. Blair holte die Sommerspiele 2012 nach London und Putin die Winterspiele 2014 ins russische Sotschi.

Der weltweit populäre Obama trat für seine Heimatstadt bereits in einem Olympia-Werbefilm auf, der bei der Versammlung der Europäischen Noks im November in Istanbul gezeigt wurde. "Er ist ein Mann des Sports. Das hilft. Ich höre viel Positives von den IOC-Mitgliedern über ihn", meinte Ryan.

Chicagos Konkurrenten um die Spiele 2016 sind Tokio, Madrid und Rio de Janeiro.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%