Olympia IOC
Olympia 2016 mit Golf und 7er-Rugby

Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro wird es ein Comeback der Sportarten Golf und Rugby geben. Dies hat die 121. IOC-Vollversammlung in Kopenhagen entschieden.

Im dritten Anlauf ging die Programmreform durch: Golf und 7er-Rugby geben nach jahrelanger Wartezeit ein Olympia-Comeback. Die 121. IOC-Vollversammlung entschied sich nach hitziger Debatte für die Erweiterung des Programms der Sommerspiele 2016 um zwei auf 28 Sportarten. In Rio und auch vier Jahre später wird im Golf und Rugby jeweils bei Frauen und Männern um Olympia-Gold gespielt.

"Die Zeit wird zeigen, dass Ihre Entscheidung weise war", sagte IOC-Präsident Jacques Rogge nach der Wahl, die für Rugby deutlich klarer ausfiel (81 Ja/1 Nein/8 Enthaltungen) als für Golf (63 Ja/27 Nein/2 Enthaltungen).

"Für Jacques Rogge waren diese Tage hier ein großer Erfolg. Nicht nur seine Wiederwahl zeigt die große Geschlossenheit innerhalb des IOC", bilanziert IOC-Vizepräsident Thomas Bach, der das Wahlergebnis als "Notar" als Erster gesehen hatte.

Golf nach über 100 Jahren wieder olympisch

Zugleich wurden die 26 sogenannten "Kernsportarten" für Rio bestätigt. 2013 werden daraus mit Blick auf 2020 insgesamt 25 "Kernsportarten". Für Rugby und Golf, wo die Top-Stars um Tiger Woods schon vom Olympiasieg sprechen, ist es eine Rückkehr nach langer Abstinenz. Golf gab bei den Spielen 1900 und 1904 ein Olympia-Gastspiel, Rugby von 1900 bis 1924.

Mit der Aufnahme der beiden neuen Sportarten gelang Rogge wenige Stunden nach seiner Wiederwahl die erhoffte Programmreform. Insgesamt bewarben sich sieben Kandidaten, doch die IOC-Exekutive hatte bereits im August in Berlin eine Vorauswahl getroffen und sich dabei gegen Squash, Karate, Inlineskating, Baseball und Softball entschieden.

Kritik am Abstimmungsmodell

Dieses 2007 beschlossene Vorgehen wurde in Kopenhagen vor allem vom ehemaligen Wada-Chef Dick Pound aufs Heftigste kritisiert. Er beklagte fehlende Transparenz: "Wir mussten eine Entscheidung nach dem Motto "Friss oder stirb" treffen."

Während Rio de Janeiro 28 olympische Sportarten erleben wird, finden die Sommerspiele 2012 in London nur mit 26 Sportarten statt, nachdem Baseball und Softball 2008 in Peking letztmals zum Programm gehörten. Vor vier Jahren in Singapur waren sie gestrichen worden. Damals scheiterten die Ersatzkandidaten Squash und Karate an der noch notwendigen Zwei-Drittel-Mehrheit der Vollversammlung. In Kopenhagen reichte nun die einfache Mehrheit.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%