Olympia Peking
Bach kündigt kompromisslosen Kampf gegen Doping an

Das Internationale Olympische Komitee werde vor keinen Kosten und Mühen zurückschrecken: Dosb-Präsident und IOC-Vize Thomas Bach hat einen kompromisslosen Kampf gegen Doping für Olympia 2008 in Peking angekündigt.

Deutliche Worte von Thomas Bach: Der Dosb-Präsident und IOC-Vize hat einen kompromisslosen Kampf gegen Doping für die Olympischen Spiele 2008 in Peking angekündigt. "Wir haben im IOC die Kontrolldichte noch einmal erhöht. Wir hatten in Athen 3 667 Kontrollen. In Peking werden es 4 500 sein. Und wir werden unser System der intelligenten Kontrollen noch verfeinern", sagte Bach. Das Internationale Olympische Komitee werde vor keinen Kosten und Mühen zurückschrecken.

Zum Kontrollsystem gehöre demnach auch die genaue Beobachtung von Leistungen im Vorfeld der Spiele. Zudem solle nicht veröffentlicht werden, auf welche Mittel getestet wird beziehungsweise welche überhaupt entdeckbar sind. Bach: "Wir möchten alle potenziellen Doping-Betrüger im Unklaren lassen."

Dass die Gastgeber ein Dopingrisiko eingehen werden, glaubt Bach indes nicht. "Wenn der Schatten des Dopings über ihre Mannschaft fällt" sei auch eine brillante Organisation nichts wert.

Bach rät von einem Ausstieg der Medien ab

Von einem möglichen Ausstieg der Medien wie bei der Tour de France durch ARD und ZDF rät Bach ab: "Generell ist es Aufgabe der Medien, im Kampf gegen Doping zu einer kritischen Aufklärung beizutragen." Olympische Spiele seien "das mit Abstand strengste kontrollierte Sportereignis der Welt".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%