Olympia Sportpolitik
USA schickt Chicago ins Olympia-Rennen

Die erste Hürde auf dem Weg zur Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2016 hat Chicago bereits genommen. Die "Windy City" setzte sich in der US-internen Ausscheidung gegen Los Angeles durch.

Die "Windy City" Chicago wird sich als Kandidat der USA um die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2016 bewerben. Chicago setzte sich bei einer Präsidiums-Abstimmung des Olympischen Komitees der USA Usoc am Samstag in Colorado Springs gegen Los Angeles durch.

Chicago werden nun auch im internationalen Vergleich gute Chancen eingeräumt. Nordamerika war zuletzt 1996 mit Atlanta Schauplatz von Sommerspielen, es folgten oder folgen Australien (Sydney 2000), Europa (Athen 2004), Asien (Peking) und wieder Europa (London 2012). Afrika und Südamerika dürften es erneut schwer haben, aussichtsreiche Kandidaten zu präsentieren, obwohl beide Kontinente noch nie Olympia-Gastgeber waren.

Der Ausgang in den USA galt bis zuletzt als offen, gerade weil es sich um echte Alternativen handelt. Während Los Angeles, das bereits 1932 und 1984 Schauplatz war, viele vorhandene Wettkampfstätten vorzuweisen hatte, hatte Chicago nahezu nur mit neuen Arenen als "Vermächtnis für die Zukunft" geworben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%