sonstige Sportarten
Olympiasieger unterliegt Hobbyspieler Schoen

Thorsten Schoen hat für die erste faustdicke Überraschung bei der Beachvolleyball-WM gesorgt. Der Hobbyspieler hat mit seinem Partner Marvin Polte Sydney-Olympiasieger Dain Blanton und Kevin Wong (USA) 2:0 besiegt.

Die erste Sensation bei der Beachvolleyball-WM in Berlin ist perfekt: Hobbyspieler Thorsten Schoen (Schüttorf) hat mit seinem Partner Marvin Polte Sydney-Olympiasieger Dain Blanton und Kevin Wong (USA) in der ersten Runde mit 2:0 (21:12, 21:19) besiegt. Die Deutschen waren als Nachrücker ins Feld gekommen.

Thomas Kröger/Niklas Rademacher (Lintdorf/Kiel), David Klemperer/Eric Koreng (Hildesheim/Markranstädt) und Daniel Krug/Mischa Urbatzka (Kiel/Eimsbüttel) müssen dagegen nach Erstrunden-Pleiten in der Verliererrunde ihre Chance suchen. Die gesetzten Europameister Markus Dieckmann/Jonas Reckermann (Moers), Christoph Dieckmann/Andreas Scheuerpflug (Olympia Berlin) und Julius Brink/Kjell Schneider (Leverkusen/Kiel) kämpfen am Nachmittag bereits um den Einzug in Runde drei.

"Ich bin der einzige Hobbyspieler unter den 96 Teilnehmern hier, und dann schlagen wir den Olympiasieger. Das ist überirdisch. Hoffentlich gibt mir mein Chef einen Tag mehr Urlaub", erklärte Bankkaufmann Schoen: "Auf jeden Fall lasse ich jetzt meine Freundin Silke und Hund Balthasar einfliegen."

Nächste Gegner sind die Australier Schacht/Slack: "Die habe ich bisher nur im Fernsehen gesehen. Ich trainiere ja auch nur ein- bis zweimal pro Woche."

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%