sonstige Sportarten
Ovtcharov sorgt bei China Open für Sensation

Tischtennisprofi Dmitri Ovtcharov aus Tündern hat bei den China Open für die bisher größte Überraschung gesorgt. Der Teenager warf den Weltranglistenzwölften Chuang Chih-Yuan aus Taiwan mit 4:1-Sätzen aus dem Rennen.

Für eine dicke Überraschung hat Tischtennis-Jugendeuropameister Dmitri Ovtcharov (Tündern) zum Auftakt der China Open in Shenzhen gesorgt. Der Teenager warf den 208 Plätze höher notierten Weltranglistenzwölften Chuang Chih-Yuan (Taiwan) mit 4:1 sensationell aus dem Turnier und trifft nun einem deutschen Duell auf Thomas Keinath (Jülich-Hoengen).

Der Weltranglistendritte Timo Boll aus Gönnern muss derweil in der zweiten Runde nach seinem 4:1-Erfolg über Yang Zi (Singapur) gegen Chinas Junioren-Weltmeister Ma Long antreten. Ebenfalls in der Runde der besten 32 stehen Ex-Europameister Jörg Roßkopf (Gönnern) und Peter Franz (Reutlingen/Pointoise), die ein weiteres deutsches Duell bestreiten, sowie Keinaths Klubkollege Lars Hielscher.

Im Doppel zogen die Vizeweltmeister Boll und Christian Süß (Düsseldorf), der zum Einzel-Auftakt ebenso scheiterte wie seine Nationalmannschafts-Kameraden Torben Wosik (Frickenhausen) und Zoltan Fejer-Konnerth (Grenzau), ins Viertelfinale ein. Im Spiel um eine Medaille treffen die EM-Dritten auf die österreichische Kombination Chen Weixing/Robert Gardos.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%