Paralympics Paralympics
Britta Näpel holt erstes Gold für Deutschland

Reiterin Britta Näpel holte bei den Paralympics in Peking die erste Goldmedaille für Deutschland. Am zweiten Wettkampfmorgen gewannen die Deutschen insgesamt neun Medaillen.

Die spastisch gelähmte Reiterin Britta Näpel hat dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) die erste Goldmedaille bei den Xiii. Paralympics beschert. Die 42-Jährige aus Wonsheim, 2007 Weltmeisterin in der Kür, gewann in Hongkong die Individualprüfung der Startklasse Grade II. Insgesamt holten die deutschen Athleten am zweiten Wettkampfmorgen neun Medaillen, neben der goldenen für Näpel noch sechsmal Silber und zweimal Bronze.

Drei Weltrekorde reichten den deutschen Athleten nur zu Silber. Andrea Hegen, der von Geburt an der linke Unterarm fehlt, legte im Speerwurf die Bestmarke von 39,23m vor, wurde danach aber von der Chinesin Juan Yo (40,51m) übertroffen. Der Rekord bleibt der Leverkusenerin aber erhalten, da die Asiatin einer anderen Klasse angehört.

Weltrekord reicht nicht zu Gold

Mit der Kugel reichte der Weltrekord von Martina Willing (Brandenburg/8,61m) nicht für Gold, da die stärker behinderte Eva Kacanu aus Tschechien trotz 6,73m durch einen entsprechenden Faktor mehr Punkte vorweisen konnte. Die 55 Jahre alte Marianne Buggenhagen (Berlin) holte bei ihren fünften Paralympics mit 8,54m Bronze.

Silber gewann im 500-m-Zeitfahren die nach einem Messer-Attentat gelähmte Bahnradfahrerin Natalie Simanowski (Augsburg), aktuelle Behindertensportlerin des Jahres. Ihr Weltrekord wurde von der siegreichen Neuseeländer Paula Tesoriero um mehr als 0,7 Sekunden unterboten. Die sehbehinderte Ramona Brussig (Schwerin) verpasste in der Judo-Klasse bis 57kg die Wiederholung ihres Triumphes von Athen durch eine Final-Niederlage gegen die Chinesin Wang Lijing.

Gau holt Silber mit dem Luftgewehr

Der querschnittsgelähmte Sportschütze Norbert Gau (München) holte mit dem überraschenden Luftgewehr-Silber als erster deutscher Mann eine Medaille, ihm folgte der armamputierte Radfahrer Wolfgang Sacher (Penzberg) als Zweiter in der Einerverfolgung.

Auf den ersten Sieg hoffte derweil Kirsten Bruhn am Montag vergeblich. Der gelähmten Schwimmerin aus Neumünster blieb über 100 m Freistil Bronze.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%