sonstige Sportarten
Peking baut in Rekordzeit

Die Organisatoren der Olympischen Spiele 2008 in Peking haben nach nur sechs Monaten Bauzeit das neue Basketball-Stadion präsentiert. Insgesamt sollen 20 000 Arbeiter Verzögerungen im Zeitplan verhindern.

Peking gibt Gas: Olympia-Gastgeber hat eine Armee von 20 000 Arbeitern mobilisiert, um die elf neuen Sportstätten für die Sommerspiele 2008 weitaus früher fertigzustellen, als dies dem viel kritisierten Vorgänger Athen mit seinem "Last-Minute-Programm" für 2004 gelungen war. Dabei soll auf ausländische Hilfe weitgehend verzichtet werden.

Die Organisatoren präsentierten am Dienstag das Basketball-Stadion, dessen Grundmauern von 1 200 Arbeitern binnen sechs Monaten errichtet wurden. Teuerste Bauten sind das große Olympiastadion und die Schwimm-Arena mit zusammen rund 500 Mill. Dollar. Dies ist ein Viertel der zwei Mrd., die für die neuen Projekte bereit stehen. Insgesamt sollen 40 Mrd. in Olympia und die Infrastruktur von Peking investiert werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%