sonstige Sportarten
Phelps kann eigenen Weltrekord nicht knacken

US-Schwimm-Superstar Michael Phelps wollte bei den US-Meisterschaften seinen eigenen Weltrekord über 200m Schmetterling brechen. Er verpasste die Bestmarke deutlich und zeigte sich enttäuscht, aber auch neu motiviert.

Die Pechsträhne von Michael Phelps hält an, denn nach der für ihn enttäuschenden Schwimm-WM in Montreal hatte der Superstar auch bei den US-Meisterschaften kein Glück. "Ich wollte die beste Zeit der Welt schwimmen. Aber das hier ist sehr enttäuschend", meinte Phelps. Zwar holte sich der 20-Jährige in 1:55,26 Minuten den Titel über 200 Schmetterling, blieb dabei aber mehr als eine Sekunde über seinem eigenen Weltrekord aus dem Jahr 2003 (1:53,93).

Gleichzeitig sei die verpasste Rekordmarke für ihn aber eine neue Motivation, erklärte Phelps, der sich künftig wieder mehr auf seine Spezialstrecke konzentrieren will. In Montreal hatte der sechsfache Olympiasieger von Athen den Schwerpunkt auf die Freistilstrecken gelegt und dort insgesamt viermal Gold gewonnen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%