Punktverlust durch Terminverschiebung
Kerber kampflos nicht mehr Nummer eins

Stuttgart ist an allem Schuld: Da das WTA-Turnier in Baden-Württemberg eine Woche später als im Vorjahr stattfindet, verliert Angelique Kerber die Weltranglistenführung. So zieht erst einmal Serena Williams vorbei.
  • 0

StuttgartAngelique Kerber kann sich vorerst nur noch diese Woche als Nummer eins der Welt fühlen. Am kommenden Montag fällt die Kielerin in der Rangliste wieder auf Platz zwei zurück. Stattdessen übernimmt erneut Serena Williams den Tennis-Thron - und das, obwohl die Amerikanerin seit ihrem Triumph bei den Australian Open kein Spiel mehr bestritten hat.

Grund für den kuriosen Wechsel an der Spitze ist eine Verschiebung des Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart. Das Turnier findet in diesem Jahr erst ab kommenden Montag und damit eine Woche später als 2016 statt. Kerber verliert deshalb am Montag jene 470 Punkte, die sie im vergangenen Jahr für ihren Triumph in Stuttgart erhalten hatte.

Allerdings kann Kerber schnell wieder die Nummer eins werden. Erreicht sie im Schwabenland das Halbfinale, würde sie Serena Williams wieder ablösen. Die Amerikanerin pausiert nach wie vor wegen einer Knieverletzung.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Punktverlust durch Terminverschiebung: Kerber kampflos nicht mehr Nummer eins"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%