Radsport DM
Müller und Häusler landen Überraschungssiege

Bei den deutschen Straßenrad-Meisterschaften hat es auch am Sonntag weitere Überraschungen gegeben. Dirk Müller holte sich über 206,5km sensationell den Titel, bei den Frauen setzte sich Claudia Häusler durch.

Die Serie der Außenseitersiege bei den deutschen Straßenrad-Meisterschaften hat auch am Sonntag gehalten. Nach den überraschenden Erfolgen von Sebastian Lang und Charlotte Becker am Samstag holten Dirk Müller und Claudia Häusler jeweils den Titel. Auf dem schweren Kurs im Vogtland entschied Müller das Männer-Rennen am Sonntag im Alleingang für sich. Der 32-Jährige aus Niederaula setzte sich nach 206,5 km mit Start und Ziel im sächsischen Klingenthal mit 1:09 Minuten Vorsprung vor Matthias Kessler (Nürnberg) vom T-Mobile-Team und CSC-Profi Jens Voigt (1:14) aus Berlin durch.

Magenprobleme können Müller nicht bremsen

Milram-Kapitän Erik Zabel (Unna) wurde 7:07 Minuten zurück Elfter. "Ich habe schon in den letzten beiden Wochen gemerkt, dass ich gut drauf bin. Zur Hälfte des Rennens war mir klar, dass ich eine Chance habe. Am Ende hatte ich Magenprobleme. Ich habe aber die Zähne zusammengebissen", sagte Müller. Der für den VC Frankfurt startende Hesse hatte in der Schlussphase Kessler und Voigt abhängen können. Voigt konnte nicht mehr folgen, als Einzelkämpfer war Kessler chancenlos.

"Der Beste hat gewonnen. Dirk war heute für uns eine Hausnummer zu hoch", sagte Kessler zum Sieg Müllers, der die Nachfolge des Kölners Gerald Ciolek antrat. T-Mobile-Kapitän Jan Ullrich hatte wegen der Vorbereitung für die am kommenden Samstag in Straßburg beginnende 93. Tour de France auf seine DM-Teilnahme verzichtet.

Claudia Häusler von der Equipe Nürnberger hatte ebenfalls im Alleingang gewonnen. Die 20-Jährige aus Wolfratshausen bei München setzte sich nach 118 Kilometern in Klingenthal nach 3:20:30 Stunden mit 1:20 Minuten Vorsprung vor Theresa Senff aus Jena und der "Nürnbergerin" Tina Liebig aus Gera durch.

Fingerbruch stoppt Arndt

"Mitte des letzten Anstiegs habe ich meinen Mut zusammengenommen und bin weggefahren. Die letzten 20 Kilometer sind aber noch ganz schön lang geworden", sagte Häusler, die noch im vergangenen Jahr über den Titelgewinn bei der Bayern-Meisterschaft gejubelt hatte und nun die Nachfolge ihrer Teamkollegin Regina Schleicher (Marktheidenfeld) antrat. Ex-Weltmeisterin Judith Arndt musste auf ihre Teilnahme verzichten. Die Leipzigerin war durch einen Fingerbruch gehandicapt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%