Radsport Doping
Auch Heras´ B-Probe positiv

Nachdem schon die A-Probe einen positiven Dopingbefund beim spanischen Radprofi Roberto Heras lieferte, hat die B-Probe das Ergebnis des Tests nun bestätigt.

Dem spanischen Radprofi Roberto Heras droht das Karriereende. Die B-Probe des am 17. September genommenen Tests bestätigte den positiven Befund. Damit gilt der 31-Jährige als des Epo-Dopings überführt.

Heras hatte die Vuelta in diesem Jahr zum vierten Mal gewonnen und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Er war Kapitän des Teams Liberty Seguros, für das auch der Ansbacher Jörg Jaksche fährt, und das für 2006 den Kasachen Alexander Winokurow (bisher T-Mobile) als neuen Spitzenmann engagiert hat.

Heras war am vorletzten Tag der Vuelta nach dem Zeitfahren über 39km kontrolliert worden und seit der positiven A-Probe von seinem Rennstall suspendiert. Die Analyse der am Montag geöffneten B-Probe dauerte länger als erwartet, weil das IOC-Labor Madrid das Ergebnis offenbar durch ein zweites Institut bestätigen ließ.

Der frühere Mannschaftskollege des siebenmaligen Tour-Siegers Lance Armstrong (USA) war vor zwei Jahren von US Postal zu Liberty gewechselt. Der inzwischen abgetretene Armstrong war vor wenigen Wochen ebenfalls unter Verdacht des Epo-Dopings geraten, nachdem Untersuchungen eingefrorener Urinproben von seinem ersten Toursieg 1999 Spuren des synthetisch hergestellten Hormons aufgewiesen hatten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%