Radsport Doping
B-Probe positiv: Astana entlässt Kaschetschkin

Andrej Kaschetschkin ist durch eine positive B-Probe endgültig des Fremdblutdopings überführt worden. Das Astana-Team entließ den kasachischen Radprofi daraufhin umgehend.

Durch eine positive B-Probe ist Andrej Kaschetschkin endgültig des Fremdblutdopings überführt worden. Das bestätigte das Astana-Team am Freitag, das den 27 Jahre alten kasachischen Radprofi daraufhin umgehend entließ. Der bereits vorübergehend suspendierte Vuelta-Dritte von 2006 war bei einer Trainingskontrolle am 1. August in der Türkei positiv getestet worden. Kaschetschkin droht nun eine Zwei-Jahres-Sperre durch den Weltverband UCI.

Nach seinem Landsmann Alexander Winokurow (Fremdblutdoping) und dem Nürnberger Matthias Kessler (Testosteron) ist Kaschetschkin bereits der dritte Astana-Profi, der in diesem Jahr positiv getestet und daraufhin entlassen wurde.

Zudem trennte sich der von einem kasachischen Konsortium gesponserte Rennstall im Juli vom unter Dopingverdacht geratenen Eddy Mazzoleni. Der Italiener hatte die Aussage vor der Antidoping-Kommission des nationalen italienischen Olympia-Komitees Coni verweigert. Er sollte dort über seine Kontakte zum skandalumwitterten Mediziner Carlo Santuccione befragt werden, der als Vertrauensmann des spanischen Dopingarztes Eufemiano Fuentes in Italien gilt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%