Radsport Doping
Coni fordert zwei Jahre Sperre für Valverde

Alejandro Valverde soll nach seiner positiven Dopingprobe während der Tour de France 2008 nach Angaben des Nationalen Olympischen Komitees für Italien (Coni) gesperrt werden.

Das Nationale Olympische Komitee für Italien Coni fordert nach Abschluss der Dopinguntersuchungen gegen den spanischen Radprofi Alejandro Valverde eine Sperre von zwei Jahren. Das gab das Coni auf seiner Internetseite bekannt. Der zweimalige Vizeweltmeister Valverde war Mitte Februar vom Coni wegen seiner Verwicklung in die spanische Doping-Affäre "Operacion Puerto" verhört worden.

Blutbeutel bei Dopingarzt Fuentes gefunden

Der Profi vom Rennstall Caisse d'Epargne war am 21. Juli vergangenen Jahres beim Italien-Gastspiel der Tour de France kontrolliert worden. Der DNA-Test hat nach Informationen der italienischen Nachrichtenagentur Ansa eine Übereinstimmung mit Blutproben ergeben, die von den spanischen Ermittlern im Rahmen der Operacion Puerto beim Madrider Arzt Eufemiano Fuentes sichergestellt worden waren.

"Der sichergestellte Blutbeutel mit der Nummer 18 gehört Valverde. Wir besitzen Dokumente, dass Valverde in Zahlungen an Fuentes und Medikamentenlieferungen involviert war", hatte Coni-Chefermittler Ettore Torri gesagt. Valverde hatte hingegen stets seine Unschuld beteuert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%