Radsport Doping
Italiens Verband beendet Ermittlungen gegen Basso

Der Radsportverband in Italien hat die Ermittlungen gegen den unter Dopingverdacht stehenden Giro-Sieger Ivan Basso eingestellt. Dem 28-Jährigen droht jedoch nach wie vor eine Sperre vom Internationalen Gerichtshof CAS.

Zumindest in seiner Heimat Italien muss der unter Dopingverdacht stehende Girosieger Ivan Basso nach zuletzt turbulenten Wochen vorerst keine Konsequenzen befürchten. Nach dem Nationalen Olympischen Komitee Coni stellte am Freitag auch der nationale Radsportverband die Ermittlungen gegen Basso ein.

Der Rad-Weltverband UCI hat aber bereits angekündigt, möglicherweise den Internationalen Gerichtshof CAS anzurufen, um auf diesem Wege eine Sperre gegen Basso erwirken zu wollen.

Gegen den 28-Jährigen Basso wird im Zusammenhang mit der "Operacion Puerto" wie gegen Jan Ullrich in Spanien ermittelt. Allerdings fanden sich in den Unterlagen des Arztes Eufemio Fuentes gegen den Italiener nur indirekte Hinweise, während die Beweiskette gegen den Deutschen sich unter anderem auch auf gefundene Blutbeutel stützt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%