Radsport Doping
Kohl schwärzt Langlauf-Olympiasieger an

Radprofi Bernhard Kohl hat bei seinem Dopinggeständnis weiter auspackt. Christian Hoffmann, Langlauf-Olympiasieger von 2002, soll mit Kohl gemeinsame Sache gemacht haben.

Dopingsünder Bernhard Kohl soll bei seiner Aussage beim Bundeskriminalamt zwei weitere österreichische Sportler belastet haben. Der Radprofi hatte erklärt, dass er zusammen mit zwei weiteren Sportlern eine zu Dopingzwecken genutzte Blutzentrifuge finanziert habe. Laut österreichischen Medienberichten soll einer der Sportler Christian Hoffmann sein, Langlauf-Olympiasieger von 2002.

Dieser wehrte sich jedoch empört. "Was? Was hat der gemacht? Ich kenne weder eine Blutzentrifuge noch Bernhard Kohl. Ich meine persönlich - ich kenne ihn nur aus dem Fernsehen", sagte Hoffmann der Kronen-Zeitung. Hoffmann nannte die Vorwürfe "absoluter Wahnsinn" und er "werde wohl einen Anwalt einschalten müssen".

Der 34-Jährige hatte das Olympiagold 2002 über die 30 Kilometer Freistil nachträglich erhalten, weil der ursprünglich siegreiche Johann Mühlegg des Dopings überführt worden war.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%