Radsport Doping
Moreni gedopt - Cofidis zieht Team zurück

Der Italiener Cristian Moreni war bereits nach der 11. Etappe der Tour de France positiv auf Testosteron getestet worden. Sein Cofidis-Team zog als Konsequenz die gesamte Mannschaft zurück.

Einen Tag nach der Enttarnung des Kasachen Alexander Winokurow wurde bei der Tour de France im Italiener Cristian Moreni der nächste Dopingsünder überführt. Nach Ende der letzten Pyrenäen-Etappe wurde bekannt, dass der Cofidis-Fahrer bereits nach der 11. Etappe am 19. Juli zwischen Marseille und Montpellier positiv auf Testosteron getestet worden war. Moreni verzichtete inzwischen auf die Öffnung der B-Probe.

Das Cofidis-Team zog danach die Konsequenzen und stieg mit sofortiger Wirkung aus der Tour aus. Unterdessen wurde der 34-Jährige kurz nach der Zieldurchfahrt von der französischen Polizei verhaftet. Außerdem durchsuchten die Beamten das Cofidis-Teamhotel in Lescar.

Winokurow war am Vortag wegen Fremdblut-Dopings disqualifiziert und ausgeschlossen worden. Die gesamte Astana-Mannschaft mit Andreas Klöden wurde daraufhin aus dem Rennen genommen. Laut L'Equipe war der Kasache sowohl nach dem Gewinn des Zeitfahrens am Samstag als auch nach Etappensieg am Montag überführt worden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%