Radsport Doping
Moreni zahlt als erster Dopingsünder UCI-Strafe

Der italienische Radprofi Cristian Moreni will als erster des Dopings überführter Fahrer die Geldstrafe in Höhe eines Jahresgehalts an den Radsport-Weltverband UCI zahlen.

Dopingsünder Cristian Moreni zeigt Reue. Der italienische Radprofi, der bei der Tour de France 2007 positiv auf Testosteron gestestet worden war, wird als erster des Dopings überführter Fahrer die Strafzahlung in Höhe eines Jahresgehalts an den Radsport-Weltverband (UCI) leisten.

Die UCI hatte 2007 die Ehrenerklärung eingeführt, nach der sich die Fahrer bei einem Dopingvergehen zur Zahlung eines Jahresgehaltes verpflichten mussten. Dem war bisher kein Dopingsünder nachgekommen. Der frühere T-Mobile-Profi Alexander Winokurow, dessen kasachischer Landsmann Andrej Kaschetschkin und der Däne Michael Rasmussen haben gegen diese Regelung bereits Einspruch vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS eingelegt. Juristen räumen der UCI nur wenig Chancen ein, die Regelung aufrechtzuerhalten.

"Er will zurück in den Radsport. Es zeigt, dass er Charakter hat", sagte UCI-Präsident Pat Mcquaid. Moreni war 2007 auf der elften Etappe der Frankreich-Rundfahrt erwischt worden. Daraufhin war sein Cofidis-Rennstall aus der Tour ausgestiegen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%